Frische Luft für die Gruft

Nur mit "Dicke Luft in der Gruf" spielbar

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Frische Luft für die Gruft von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Um die dicke Luft etwas aufzufrischen kündigt sich hoher Besuch in der Gruft an: Graf Rucola mit seinen Fledermäusen besucht den Friedhof der Vampire. Die Vampire wissen, dass der Graf besonderen Wert auf ein gutes Gedächtnis legt, und strengen sich deshalb heute bei der Schlafplatzsuche besonders an. Wer bei dem erlauchten Grafen einen Stein im Brett hat, dem eilen durchaus auch die Fledermäuse einmal zu Hilfe.

Der Spielaufbau ist wie im Grundspiel Dicke Luft in der Gruft vom Zoch Verlag. Zusätzlich bekommt jeder Spieler zwei Fledermäuse in seiner Farbe. Graf Rucola nimmt auf einem Sockel in der Mitte des Spielfeldes Platz. Damit er einem zu Hilfe eilt, muss man erst einmal seine Gunst gewinnen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder gelingt es dem Spieler in einem Spielzug drei Vampire in passende Gräber zu legen, oder der rechte Nachbar des Spielers verliert den Grafen, weil er ihn auf eine besetzte Gruft gestellt hat.

Worin besteht nun die Hilfe des Grafen? Am Ende des Spielzuges, in dem man den Grafen erhalten hat, stellt man ihn auf einem beliebigen Grab ab, von dem man glaubt, dass es nicht besetzt ist. Dieses Grab ist nun für diesen Spieler reserviert und darf von keinem anderen geöffnet werden. Im nächsten Spielzug öffnet der Spieler die für ihn reservierte Gruft, und legt, wenn sie leer ist, eine seiner beiden außen liegenden Vampire hinein. Die Farbe des Deckels spielt dabei keine Rolle. Danach wird der Graf auf eine andere Gruft im nächsten Friedhofsviertel versetzt und der Spieler beginnt seinen eigentlichen Spielzug. Ist die Gruft allerdings nicht leer, verliert der Spieler den Grafen an seinen linken Nachbarn. Da der Spieler jedoch unter dem Schutz des Grafen stand, bekommt der Spieler keinen Pflock, wie sonst beim Öffnen einer besetzten Gruft.

Mit den Fledermäusen kommen Behauptungen ins Spiel. Wer eine Fledermaus auf eine geschlossene Gruft setzt, behauptet damit: „Diese Gruft ist leer“. Anschließend wird gefragt, ob das jemand anzweifelt. Wird die Behauptung angezweifelt, gibt es drei Möglichkeiten. Die Gruft ist wirklich leer: Der Zweifler bekommt einen Holzpflock, der Fledermausbesitzer darf eine Vampir in die Gruft legen. Ein Vampir liegt in der Gruft: Der Fledermausbesitzer bekommt den Vampir und der Zweifler darf einen Vampir in die Gruft legen. Eine Knoblauchknolle liegt in der Gruft: Der Fledermausbesitzer bekommt vom Besitzer der Knoblauchknolle einen Vampir (sind Fledermausbesitzer und Knoblauchknollenbesitzer identisch, bekommt er von jedem Mitspieler einen Vampir), der Zweifler legt einen Vampir in die geleerte Gruft.

Wird die Behauptung nicht angezweifelt, gibt es ebenfalls drei Möglichkeiten. Die Gruft ist leer: Der Fledermausbesitzer darf einen Vampir in die Gruft legen. Ein Vampir liegt in der Gruft: Der Fledermausbesitzer hat zwar Unrecht, aber keiner hat es gemerkt - er verschenkt den Vampir aus der Gruft und legt dafür einen eigenen hinein. Eine Knoblauchknolle liegt in der Gruft: Der Fledermausbesitzer hat gut geblufft, er gibt dem Eigentümer die Knoblauchknolle zurück und legt einen eigenen Vampir in die geleerte Gruft.

Die verwendete Fledermaus verschwindet leider anschließend auf Nimmerwiedersehen. Das Spiel endet, sobald ein Spieler seinen letzten Vampir losgeworden ist.

Das Material ist nicht sehr umfangreich (zwölf kleine Holzfledermäuse, eine Rucola-Figur und ein Sockel) und findet noch in der Schachtel des Grundspieles Platz. Die überdimensionierte Verpackung kann man in diesem Fall anderen Zwecken zuführen. Ansonsten stellt die Erweiterung eine nette und thematisch stimmige Dreingabe für das Kinderspiel Dicke Luft in der Gruft dar.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel