Froschkonzert

Am liebsten fangen Frösche Fliegen ! Wer wird als Erster eine kriegen ?

eine Spielerezension von Jürgen Strobel - 19.12.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Alle Jahre wieder treffen sich die vier stärksten und mutigsten Frösche am Seerosenteich nahe dem Zweitblattdorfes zu einem Wettstreit. Wer fängt am schnellsten die Fette Fliege am gegenüber liegenden Teichufer! Das Ziel von Froschkonzert ist es, mit seinem Frosch die Fliege vom gegenüberliegenden Teichufer zu schnappen und als erster wieder auf seinem Startplatz zu hüpfen.

Zuerst wählt jedes Kind einen Frosch in einer der vier Farben aus sowie die farblich dazu gehörende Fliege. Die sieben Seerosenkärtchen mit der blauen Wasserseite werden auf die sieben mittleren Felder des Spielplans gelegt. Jedes Kind stellt seinen Frosch auf das farblich entsprechende, große runde Feld am Rande des Teiches. Die fette Fliege jedoch wird auf das kleine runde Feld am gegenüber liegenden Teichufer gelegt. Das jüngste Kind darf beginnen.

Es wird reihum im Uhrzeigersinn gewürfelt. Jedes Kind hat pro Zug einen Wurf. Nach dem Würfeln handelt das Kind entsprechend der Bedeutung der Würfelsymbole. Würfelt man das Symbol mit der Seerose, dann darf man ein beliebiges, freies Seerosenkärtchen ohne Frosch auf ein anderes Feld des Spielplans legen. Das Seerosenkärtchen darf auch gleichzeitig umgedreht werden, sodass dann eine Seerose auf dem Teich gewachsen ist. Natürlich kann man ein Seerosenkärtchen auch wieder in Wasser verwandeln. Durch das Verändern der Seerosen versucht so jedes Kind, einen Seerosenweg für seinen Frosch zu bahnen. Würfelt man eine eins oder eine zwei darf man mit seinem Frosch vom Start auf eine Seerose hüpfen. Natürlich nur wenn sie direkt vor seinem Startfeld liegt oder von einer Seerose zur nächsten Seerose springen, wenn diese nebeneinander liegen. Beim Springen gelten folgende wichtige Regeln: Ein Frosch darf nie in das Wasser und auch nicht auf die Wasserseite eines Seerosenkärtchens springen. Ein Frosch kann nur auf direkt angrenzende Seerosen springen. Wasser kann also nicht übersprungen werden. Wer eine „Eins“ oder „Zwei“ würfelt, jedoch keine direkt angrenzende Seerose ausliegt, auf die er springen kann, muss aussetzen. Die Richtung in die man springt, spielt keine Rolle. Man muss nicht springen, wenn man nicht will. Auf einer Seerose können jederzeit auch mehrere Frösche sitzen. 

Wenn man das Symbol mit dem Frosch würfelt, so bedeutet es „Froschkonzert“. Das Kind muss die Froschmaskenbrille aufsetzen, sodass es wirklich nichts mehr sehen kann. Die übrigen Kinder bestimmen ein Kind, das nun wie ein Frosch quaken muss. Das Kind mit der Froschmaske muss nun erraten, wer gequakt hat. Wenn es richtig geraten hat, darf es innerhalb seines Zuges ein Seerosenkärtchen verändern und zusätzlich einen Sprung durchführen. Daraufhin nimmt es die Maske ab und das nächste Kind ist an der Reihe. Diese Regel gilt aber nur bei drei oder vier Spielern. Bei zwei Spielern kommt die Maske nicht zur Verwendung, sondern man führt sofort den Doppelzug durch. Wie schnappt man denn die Fliege? Von Seerose zu Seerose bahnt sich nun jeder Frosch seinen Weg zum gegenüberliegenden Ufer, an dem seine farblich passende Fliege sitzt. Dieses Fliegenfeld muss man mit einem genauen Wurf erreichen. Hat man das geschafft, nimmt man sie einfach ins Maul. Mit der fetten Fliege im Maul muss man nun seinen Rückweg antreten. Welches Kind als erstes seinen Frosch mit Fliege im Maul auf seinen Startplatz zurück bringt, hat das Spiel Froschkonzert gewonnen und ist der Cleverste und mutigste Frosch am Seerosenteich. Eine Spielvariante sieht noch vor das man ohne Maske spielt und jedes Kind seinen Doppelzug sofort machen darf.                                                                                                                                       

Fazit: Froschkonzert macht wirklich Spaß ! Denn die Idee mit der Froschmaske kommt bei den Kindern sehr gut an. Allerdings ist das Spiel nur für jüngere Kinder zu empfehlen. Kinder bis sechs Jahren werden auf alle Fälle ihren Spaß mit Froschkonzert haben. Ältere werden dagegen es wahrscheinlich bei einer Partie belassen. Trotzdem ein nettes Spiel, schön umgesetzt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel