Fummelei

Der unfassbare Fingerspass

eine Spielerezension von Arno van Mark - 05.09.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Partyspiel Fummelei - Foto von Hasbro
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Den Witz über den Mann aus dem Sägewerk, der die drei Finger seiner Hand hebt, um fünf Bier für die Männer vom Sägewerk zu bestellen, kennt wahrscheinlich jeder. Im Partyspiel Fummelei von Hasbro dürfen wir jetzt alle einmal ausprobieren wie es sich ohne unseren wichtigsten Finger, den Daumen, lebt. Denn diese werden uns durch spezielle „Ohne-Daumen-Bänder“ kurzerhand weggenommen.

Wie wird Fummelei gespielt?

Vor dem Spiel sollte das Spielmaterial bestehend aus den „Ohne-Daumen-Bändern“, Knete, Zeichenblöcke, Stiften und den 60 Aufgabenkarten zurechtgelegt werden. Die Anleitung empfiehlt zudem einige Haushaltsgegenstände bereitzulegen. Dies kann aber auch spontan je nach Aufgabenkarte herbeigeholt werden.

Für das Spiel werden mindestens drei Spieler benötigt. Ein Spieler zieht dann eine Aufgabenkarte und liest diese laut vor. Dann wählt er einen Gegner, wobei man nie gegen den gleichen Gegner aus der vorherigen Aufgabe antreten darf. Die Spieler binden sich dann die Daumen ab und versuchen, die Aufgaben aus den Kategorien Kneten, Malen und Machen in einer vorab vereinbarten Zeit zu lösen. Anschließend wird abgestimmt, von wem die Aufgabe besser gelöst worden ist. Der Gewinner erhält dann die Karte und darf sich einen neuen Gegner aussuchen. Wer zuerst drei Karten ergattert hat, ist Gewinner von Fummelei.

Wie gut ist Fummelei als Familien- bzw. Partyspiel?

Fummelei ist ein typischer Vertreter des Genres Partyspiele. Es ist einfach zu lernen und einfach zu spielen. Aber im Gegensatz zu Spielen wie Activity fehlt bei Fummelei die Abwechslung. Es sind nur drei Kategorien (Kneten, Malen und Machen) vorhanden, wobei zum Teil bei „Machen“ auch wieder nur Kneten und Malen gefordert werden. Auch die Ermittlung des Rundengewinners ist, indem die restlichen Spieler über die Machwerke/Darbietungen abstimmen, lässt (zu) viel subjektiven Spielraum zu. In Runden mit Kindern fühlten sich einige ungerecht behandelt. Dies lösen andere Partyspiele zum Teil deutlich besser.

Die 60 Aufgabenkarten reichen für einige Spielrunden. Das restliche „Spielmaterial“ muss man sich leider vor Ort zusammensuchen, was in einer Gaststätte oder im Hotel schwierig werden kann. Die „Ohne-Daumen-Bänder“ sind von guter Qualität und maschinenwaschbar.

Anfänglich kam Fummelei in unseren Runden gut an. Der Wiederspielreiz ist aber leider nicht hoch, da sich das Gimmick mit den „Ohne-Daumen-Bänder“   sehr schnell abnutzt. Eine weitere Partie wurde daher meist nicht gefordert. Aus diesem Grund kann ich auch keine gute Bewertung geben. Dazu sind mir leider die Hände gebunden.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
3-
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel