Glückspiraten

eine Spielerezension von Riemi - 19.03.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Glückspiraten von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

„Da haben wir ja noch mal Glück gehabt - Piraten.“ Freute sich der Käpitän von den Glückspiraten, als sie den nächsten Schatz an Bord hievten. Fünf Schätze brauchen sie, um zu gewinnen.

Vor Beginn des Spiels wird ein Rundparcours aus sieben Plättchen ausgelegt. Zunächst sammeln sich alle mitmachenden Spielpiraten auf dem Seeräuberschiff. Ein Würfel schickt sie nacheinander los Schätze sammeln. Auf den beiden Schatzinseln gibt es die ersehnte Beute, goldene „Glasmuggel“. Es gibt aber auch Felder, auf denen nichts passiert und das Piratenschiff sich einen Teil der Beute zurückholt.

Das Besondere an Glückspiraten sind die Duelle. Wenn sich zwei Freibeuter auf einem Plättchen treffen, wird mithilfe von zwei Holzscheiben um einen Schatz aus der Tischmitte duelliert. Abwechselnd werden sie mit der Hand auf den Tisch fallen gelassen. Sobald auf beiden Scheiben Schiffe zu sehen sind, ist das Duell entschieden.

Glückspiraten ist ein schönes Mitbringspiel mit tollen Spielmaterial. Alleine die Spielfiguren und die „Glasmuggel“ rechtfertigen den Kauf. Die einfache Spielidee macht etwas her und somit kann man dieses Spiel dem Piratennachwuchs anvertrauen. Nur bitte dran denken: Nach Spielende stichprobenartig Leibesvisitationen durchzuführen, die „Steinchen“ landen schon mal „aus Versehen“ in den Taschen der kleinen Spieler, da man mit ihnen später weiterspielen kann. Sie sind einfach zu verlockend.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4 - 10
Spieldauer (Minuten): 
10
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel