Grenzenlos

Europa und USA

eine Spielerezension von Bernhard Zaugg - 03.12.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Grenzenlos von Heidelberger Spieleverlag
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Wer glaubt, die Geographie Europas oder der USA im Griff zu haben, sollte das am besten mal bei einer Partie Grenzenlos überprüfen und beweisen - es könnte Überraschungen geben! Das Spiel Grenzenlos testet jedenfalls in eindrücklicher Weise, ob wirklich alles sitzt oder das angebliche Wissen bloß auf groben Ahnungen beruht, die unter Zeitdruck zu völlig falschen Resultaten führen. Aber auch wer nicht um den Sieg mitspielt, hat wenigstens die Landkarten der USA und/oder Europas in einer Weise kennengelernt, wie sie leichtfüßiger, aber auch gnadenloser kaum sein könnte.

Bei Grenzenlos geht es darum, möglichst optimale Reisen zu planen. Dazu steht ein Spielbrett mit einer Übersicht Europas oder wahlweise auch der USA zur Verfügung. Es darf vor dem Spiel angeschaut, muss dann aber weggelegt werden. Stattdessen werden Länderkarten ausgelegt, von denen eine den Startpunkt, der Rest dagegen die möglichen Zielorte der Reise darstellt. Außerdem gibt es Startgeld für die Spieler zur Begleichung ihrer Reisekosten.

Ziel des Spiels ist es, in mehreren Umgängen Reiserouten zu finden, die möglichst wenig kosten. Dazu legen die Spieler Plättchen auf die ausgewählten Destinationen, wobei alle gleichzeitig agieren und die Reihenfolge beim Deponieren der Plättchen durchaus eine Rolle spielt. Jede Runde wird sofort gewertet. Dazu kommt das Spielbrett wieder auf den Tisch, um die Ausgaben der einzelnen Spieler zu ermitteln.

Jede Grenze, die überschritten werden soll, kostet zehn Euro, ebenso jede Scheibe, die früher als die eigene am jeweiligen Zielort abgelegt wurde. Führt eine Etappe der Reise lediglich ins Nachbarland, kostet das einen Zuschlag von 30 Euro. Dabei enthält das Spielbrett einige Besonderheiten, indem dort einzelne Staaten beispielsweise über einen Seeweg miteinander verbunden sind, die sonst nicht benachbart wären. So werden teilweise lange und trotzdem kostengünstige Reisen zu weit entfernten Zielorten möglich. Eventuell schneit es aber auch einen Strafzuschlag für Nachbarschaftsreisen rein, wenn zuvor die Karte zuwenig gut angeschaut wurde - man muss halt die Geographie Europas oder der USA wirklich gut kennen und zudem die Besonderheiten des Spielplans im Griff haben! Oder ist allen geläufig, dass England und Island im Spiel als benachbart gelten, ebenso Malta und Griechenland? Eben. Außerdem enthält die Karte bei Lettland und Litauen einen Fehler, aber das nur so nebenbei.

Nach zwei Runden gibt’s neues Reisegeld, zudem müssen neu zusätzliche Reisestationen angelaufen werden. Bei der Wertung kann dabei die Reihenfolge des Anlaufens der ausgesuchten Destinationen frei bestimmt werden. Nach insgesamt sieben immer schwerer werdenden Runden ist Schluss, wobei es in der letzten witziger Weise darauf ankommt, teure Reisen mit möglichst vielen Grenzübertritten zu wählen, die alle von der Bank ausbezahlt werden. Wer zuletzt am meisten Geld hat, ist Sieger der Partie.

Spiele wie Grenzenlos machen nur Spaß, wenn das Niveau der Mitwirkenden einigermaßen gleich ist. Hat jemand deutlich bessere Geografiekenntnisse als alle anderen (oder ein genaueres Erinnerungsvermögen), kann das für den Rest der Runde ziemlich frustrierend werden. Etwas unschön ist leider auch die reichlich geschwätzige Anleitung mit Sprechblasen und zusätzlichen Abbildungen, die nicht gerade für eine gute Übersicht und ein rasches Nachschlagen einzelner Regeldetails sorgen. Das aber fällt im späteren Verlauf einer Partie kaum mehr ins Gewicht und soll dem Spiel nicht vorgeworfen werden.

Je nach der Zusammensetzung einer Spielrunde macht Grenzenlos durchaus Spaß und kann rege Diskussionen über politische Fragen oder Reiseerlebnisse der Spieler auslösen, während andere nicht viel mit dem Spiel anfangen können. Positiv zu vermerken ist jedenfalls die kreative Idee, die hinter dem Wertungsmechanismus mit den Grenzübertritten steht. Schön auch, wie schnell eine Partie abläuft (vielleicht mit Ausnahme der Phase, in der die einzelnen Reiserouten gewertet werden), und wie allenfalls auch neue Kenntnisse über die Geografie Europas und der USA und die jeweiligen Staaten (zum Spiel gehört nicht zuletzt auch ein zusätzliches Faltblatt mit mehr oder weniger ernst gemeinten Infos über die unterschiedlichen Länder) gewonnen werden können.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
25
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Fotos
Grenzenlos von Reich der Spiele
Mehr zum Spiel