Grimaffen

eine Spielerezension von Eva Timme - 27.09.2017
  Spiel kaufen kommentieren
Grimaffen - Kinderspiel - Foto von Pegasus Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Tiere nachäffen und Quatsch machen, damit sind Kinder fast immer zu locken. Grimaffen von Reiner Knizia ist zuerst bei Selecta erschienen und 2011 auch auf der Empfehlungsliste für das Kinderspiel des Jahres gelandet. 2016 wurde es von Pegasus Spiele neu aufgelegt . 

Lohnt sich die Neuauflage des Kinderspiels Grimaffen?

Es gibt insgesamt 30 stabile Pappplättchen in fünf unterschiedlichen Farben. Die Farben stehen für fünf verschiedene Kategorien: Geräusche nachmachen, Quatsch mit den Händen machen, Grimassen-Quatsch, Tierstimmen nachmachen und Quatsch mit den Armen. Das Spielprinzip ist wie das bekannte "Koffer packen“. Wer am Zug ist, würfelt mit einem Farbwürfel, deckt ein entsprechendes Kärtchen auf und zeigt allen Mitspielern den geforderten “Affen-Quatsch“. Anschließend wird das Aufgabenplättchen verdeckt abgelegt. 

Der nächste Spieler würfelt ebenfalls, muss aber erst das schon abgelegte Plättchen nachahmen und dann seine neue Aufgabe. So werden es nach und nach immer mehr verdeckte Aufgaben, an die es sich zu erinnern gilt. Sehr gut gefällt mir, dass das Kinderspiel so variabel einzusetzen ist. In der Klasse, um kurz den Unterricht etwas aufzulockern, habe ich es schon verwendet.

Alle Aufgabenplättchen ab in einen Sack, und dann haben die Kinder der Reihen nach gezogen. Wer an der Reihe war, musste alle vorherigen Plättchen nachmachen und anschließend das neue. Wer nicht weiter weiß oder einen Fehler macht, setzt sich hin. Auch im Restaurant, wenn wir auf das Essen warten, ist das Spiel gut zu nutzen. Dann kann ich einzelne (z. B. laute) Plättchen vorher aussortieren. 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10-20
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel