Grimoria

Die Magie des Buches

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 01.09.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Grimoria von Schmidt Spiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Wenn man die Spieleschachtel von Grimoria das erste Mal öffnet, weiß das Spielmaterial sogleich zu begeistern. Der Spielplan ist ein optischer Leckerbissen, die Spielkarten sind wunderschön illustriert und mit zauberhaften Grafiken versehen. Besonders erwähnenswert sind die prächtig illustrierten Zauberbücher, welche die Zaubersprüche für die Spieler enthalten. Diese überzeugen dank festem Hardcover-Einband durch Originalität und auch durch einwandfreie Qualität.

Doch worum geht es bei Grimoria überhaupt? Das Spiel entführt die Spieler in die Welt der Magie. Zauberer, Zaubersprüche, schwarze Magie, Schutzzauber und vieles mehr erwartet die Spieler beim Eintauchen in das geheimnisvolle Reich des Übersinnlichen. Jeder Spieler erhält ein Zauberbuch nebst Lesezeichen, eine Spielfigur, einen Marker, und schon kann es losgehen. Das eigentliche Spiel läuft dann über mehrere Runden, wobei in jeder Runde immer die drei folgenden Phasen durchgespielt werden.

1. Zauberspruchphase: Hier legen die Spieler im Geheimen mit Hilfe ihres Lesezeichens im Zauberbuch ihren nächsten Zauberspruch fest. Zu Beginn sind die Spieler noch recht unerfahrene Zauberlehrlinge und beherrschen je nach Spielerzahl gerade mal vier bis sechs Zaubersprüche. Nicht gerade viel, doch die Zauberbücher ziehen die Spieler immer weiter in ihren Bann. Und für die Zauberlehrlinge gibt es da auch eine Menge zu entdecken. Sie lernen in jeder Runde neue und stärkere Zaubersprüche aus den Zauberbüchern; so wird das Brettspiel von Runde zu Runde immer interessanter. Soll man den Gegner angreifen, einen Schutzzauber aussprechen, mit der schwarzen Magie zu schnellem Reichtum kommen, oder doch lieber einen mächtigen Gegenzauber aussprechen? Alles ist bei Grimoria möglich, und die verschiedenen Szenarien sind auch äußerst reizvoll. Nachdem sich jeder Spieler für einen der möglichen Zaubersprüche entschieden hat, wird nach dem gemeinsamen Aufdecken zuallererst die Zugreihenfolge bestimmt. Dazu markieren die Spieler ihren gewählten Zauberspruch mit ihrem Marker auf dem Spielplan. Die Zauberer, die alleine auf den Feldern mit schwachen Zaubersprüchen stehen, kommen vor den Zauberern mit den starken Sprüchen an die Reihe. Haben zwei Zauberer den gleichen Spruch gewählt, bleibt bei ihnen die Zugreihenfolge der Vorrunde bestehen. Durch diesen Kniff ändert sich in fast jeder Runde die Zugreihenfolge, was die ganze Sache äußerst spannend macht. Auf einmal erlangen auch vermeintlich schwächere Zaubersprüche eine besondere Bedeutung, da man durch die Wahl eines solchen als Erster drankommen kann. Oder man bevorzugt bewusst einen der stärkeren Zaubersprüche und vernachlässigt so die Zugreihenfolge.

2. Abenteuerphase: Nun wird’s ernst! Gemäß der ermittelten Reihenfolge darf nun jeder Zauberer seinen zuvor gewählten Zauberspruch aussprechen – die Wirkung tritt unmittelbar in Kraft. Danach darf er noch die besonderen Fähigkeiten von zuvor erbeuteten Gefährtenkarten benutzen und zu guter Letzt noch eine der ausliegenden Abenteuerkarten aussuchen. Zur Auswahl stehen hierbei Gefährtenkarten (Fähigkeiten + Siegpunkte), Schatzkarten (Siegpunkte) und Ortskarten (Siegpunkte). Die Gefährtenkarten werden offen ausgelegt, die Schatz- und Ortskarten werden verdeckt abgelegt. Nachdem der Zauberer seine Aktionen beendet hat, kommt gemäß der ermittelten Reihenfolge der Nächste zum Zug.

3. Vorbereitungsphase: Für die nächste Runde werden wieder neue Abenteuerkarten ausgelegt. Zudem erhöht sich der Magielevel, und jeder Spieler lernt einen neuen Spruch aus dem Zauberbuch. Das Spiel endet, wenn der Marker für den Magielevel das letzte Feld erreicht hat. Um am Ende den Sieger bei Grimoria zu ermitteln, werden einfach die Siegpunkte der erbeuteten Schatz-, Orts- und Gefährtenkarten zusammengezählt.

Grimoria sticht aus dem Spiele-Allerlei hervor! Die Qualität und die gelungene Optik des Spielmaterials wurden ja bereits beschrieben. Der eigentliche Spielablauf sowie das Spielsystem wissen ebenfalls zu überzeugen. Das Spiel ist schnell erklärt und sehr leicht zu erlernen. So findet die Anleitung auch auf einem Blatt Papier Platz. Grimoria ist sicher kein komplexes oder kompliziertes Spiel, eher ein Familienspiel, das sowohl Gelegenheits- wie auch Vielspieler ansprechen kann. Die Möglichkeit, die Mitspieler mit den Zaubersprüchen zu ärgern, ist äußerst reizvoll, jedoch bleibt die fürchterliche Rache der anderen Zauberer gewiss nicht aus. Und je mehr Mitspieler am Spiel teilnehmen, desto besser funktioniert das Ganze, und desto höher ist der Spielspaß. Dabei vergeht die Zeit wie im Fluge, denn eine Runde Grimoria geht selten länger als eine halbe Stunde.

Somit hat Grimoria eigentlich alle (Zauber-) Zutaten, um zu begeistern. Glück und Strategie ebnen den Weg zum Sieg. Interaktion mit den Mitspielern, ein interessantes, leicht zu erlernendes Spielsystem und das wunderschöne Spielmaterial runden die ganze Sache ab. Und ehe man sich versieht, ist das Spiel auch schon zu Ende. Da bleibt nur eins – schnell noch 'ne Runde dranhängen.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
2 - 5
Jahrgang: 
2012
Spielkategorisierung
Auszeichnungen: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel

Kommentare

Das Spiel ist der Hammer.

Einfach zu erlernendes Prinzip und Regeln. Ich habe das Spiel gekauft und sofort mit meiner Familie gespielt.

Durch die Videoanleitung der Regeln konnte es nach 10 Minuten direkt losgehen.

Schnell umdenken und etwas Glück gehören dazu.Umso mehr mitspielen umso schwieriger wird es, aber umso mehr Möglichkeiten gibt es auch.

Also eine Abssolute Kaufempfehlung. Das Spiel gehört seitdem zu jedem Spieleabend dazu.

15 von 10 Sternen. ;)