Gurps - Scheibenwelt

ein Spiele-Artikel von Cornelia Simon - 31.01.2002
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Was soll das heißen, du kennst Oma Wetterwachs nicht. Und du hast noch nie etwas vom in GROßBUCHSTABEN sprechenden Tod und seiner komischen Enkeltochter gehört? Nicht mal den Erzkanzler Ridcully kennst du? Na, dann aber ab nach Ank-Morpock!

Die Romane von der Scheibenwelt, die von einer Schildkröte durch das Weltall getragen wird, sind nicht nur unter Fans von schrägen Fantasy-Abenteuern kult. Das Rollenspielbuch zum Roman ist ebenfalls nicht gerade "normal". Ach, was ein Fehler - natürlich muss es heißen: das Buch zum Rollenspiel GURPS und zur Romanreihe der Scheibenwelt, denn GURPS heißt Generisches Universelle Rollenspiel System und hat eigentlich gar nichts mit der Scheibenwelt zu tun. Bisher ...

Nun aber mal ernsthaft. Das fette Buch ist von vorne bis hinten voll gestopft mit wertvollen und überaus seltenen Informationen zur Scheibenwelt und ihrer Regionen, Lebewesen und Normalitäten. Allein beim Lesen dieser Hintergrundinformationen kann man gar nicht anders, als sich ab und an beim Lachen zu erwischen. Garniert wird diese Reise durch die Kultur der unglaublichsten Geschöpfe des Universums mit einer ausreichend langen Einführung in das eigentliche GUPRS. Am Ende hat jeder Leser alle Informationen zusammen, um eine Reise auf der Scheibenwelt zu unternehmen und garantiert bei der ersten Begegnung nicht mehr weiter zu wissen. Das wird ein Pauschalreise-Spaß für alle Lebensmüden, Abenteuerlustigen und Irrsinnigen. Der Besitz eines Original-GURPS hilft, das Buch ist aber auch für Mittellose der sichere Weg in den Wahnsinn.

Übrigens, wenn du jetzt meinst, das sei alles absoluter Schwachsinn, wird dir - lass dir das gesagt sein - niemand, nicht einmal der in GROßBUCHSTABEN sprechende Gevatter Tod, widersprechen ...

Spieleinfo

Verlagsangaben