Hattu Möhrchen

eine Spielerezension von Bettina Ihnst - 11.12.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Kommt ein Häschen in die Bäckerei ... Nein, stopp! So eine öde Einleitung hat das Kartenspiel von Inka und Markus Brand (Moses. Verlag) nicht nötig. Hattu Möhrchen ist nämlich kurzweilig, unterhaltsam, zudem schnell erklärt, und - versprochen - die Pointe reißt alle von den Sitzen.

So funktioniert das Kartenspiel Hattu Möhrchen

Zu Spielbeginn erhält jeder Spieler zehn Möhrchen-Chips und sechs Handkarten. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel. Nun wird Zahl auf Zahl, Farbe auf Farbe oder Symbol auf Symbol gelegt. So weit, so gut - so bekannt und gewöhnlich. Wer keine passende Karte spielen kann, muss eine Karte nachziehen, aufstehen (!) und so lange stehen bleiben, bis er passend ablegen kann.

Zwanzig Sonderkarten in drei Varianten sorgen für einen abwechslungsreichen Ablauf der Spielrunden. Spielt jemand die Sonderkarte „Muttu aufessen!“, darf er einen beliebigen Mitspieler bestimmen, der dann einen seiner Möhrchen-Chips, nein, nicht aufessen, sondern zurück in die Schachtel legen muss. Zum Trost ist dieser Spieler aber jetzt am Zug.

Während also einer Chips abgeben muss und andere unter Umständen nun länger warten müssen, bis sie wieder an der Reihe sind, freut sich der aktive Spieler, gleich mehrere Mitspieler auf einmal geärgert zu haben. Doch es darf mit der gleichen Karte gekontert werden, sodass es passieren kann, dass er sich selbst von seinen Chips trennen muss. Mit der Karte "Muttu aufstehen!" werden alle Mitspieler aufgefordert, sich hinzustellen, was die dritte Sonderkarte "Muttu Möhrchen abgeben!" dann erst richtig interessant macht. Alle gerade stehenden Spieler müssen an den Spieler, der diese Karte ausgespielt hat, einen Chip abgeben.

Die Runde endet, sobald ein Spieler seine letzte Karte ablegen kann. Jeder zählt nun seine verbliebenen Handkarten. Pro Karte muss ein Möhrchen-Chip abgegeben werden. Hat ein Spieler schließlich keine mehr, scheidet er aus dem Spiel aus. Alle anderen Spieler starten eine neue Runde. Sobald nur noch ein Spieler Möhrchen-Chips besitzt, steht der Sieger von Hattu Möhrchen fest.

Wie gut ist das Kartenspiel Hattu Möhrchen?

Die Altersangabe "ab 8 Jahre" ist absolut gerechtfertigt. Mit jüngeren Kindern, auch wenn sie der Mau-Mau-Regeln mächtig sind, ist Hattu Möhrchen schwierig zu spielen. Es geht bei diesem turbulenten Kartenspiel für 2-5 Spieler jede Menge Spieldynamik verloren, wenn sich mittendrin die Frage stellt, ob der Mitspieler gerade steht oder nur auf seinem Stuhl rumhibbelt. Zu zweit hat die Spielidee dann auch eher etwas Anstrengendes. Mehr Spaß stellt sich erst in einer größeren Runde ein, die sich auf ein wenig Tisch-Gymnastik einlassen möchte. Als Aufwärmspiel ist das Kartenspiel daher im wahrsten Sinne des Wortes absolut geeignet. Hattu Möhrchen ist ein Mau-Mau in einer witzigen, leicht albernen Variante. Ob das gefällt, ist, wie immer, wenn es um Humor geht, letztendlich Geschmacksache.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel