Heckmeck Extrawurm

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 01.05.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Heckmeck Extrawurm - Foto von Zoch Verlag
Lesezeit: ca. 3 Minuten

In unseren Spielerunden ist es in den letzten Jahren eher ruhig ums Bratwurmeck geworden. Nachdem das Spiel Heckmeck am Bratwurmeck von Reiner Knizia (Zoch Verlag) in den ersten Jahren nach seiner Veröffentlichung immer wieder auf den Tisch kam, ist es inzwischen bei unseren Spielabenden durch neuere Erscheinungen weitgehend ersetzt worden. Da kommt so ein Extrawurm als Erweiterung gerade recht, um das schnelle Spiel mal wieder hervorzuholen.

Spieler, die das Original kennen, sind deutlich im Vorteil, denn die Spielregeln haben auch für den Extrawurm ihre Gültigkeit. Hinzu kommen zwei neue Bratwurmportionen, fünf Spezialisten, die auf dem Grill aufmischen, und um die Sache abzurunden, sieben runde Bratwürmer. Im Folgenden gehe ich nur auf die Zusatzregeln für den Extrawurm ein (für  die Originalversion Heckmeck am Bratwurmeck siehe Spielrezension von Tanja Koch auf dieser Website).

Welche neuen Spielregeln enthält die Erweiterung Extrawurm?

Die beiden neuen Bratwurmportionen sind sehr niedrig im Wert (11 und 13) und dürfen nur genommen werden, wenn das Würfelergebnis genau übereinstimmt. Zudem dürfen nicht beide Portionen vom selben Spieler genommen werden. Das gilt auch für die Spezialisten, kein Spieler darf zwei Spezialisten zur gleichen Zeit besitzen.

Nach dem gewohnten Aufbau der Bratwurmportionen werden die Spezialisten nach Vorgabe auf dem Grill verteilt. Nun, welche Spezialisten machen sich auf unserem Grill breit?

Da wäre einmal der Dosenwurm. Wer ihn besitzt, kann ihn, falls er in seinem Wurfergebnis keinen Würfelwurm ausweisen kann, als Ersatz einsetzen. Er bringt natürlich für das Ergebnis des Wurfes auch fünf zusätzliche Punkte. Der Besitzer des Wiesels darf einmal in seinem Spielzug die gerade geworfenen Würfel neu würfeln. Die Glucke beschützt die Ihren. Wer in ihrem Besitz ist, kann keine Bratwurmportion verlieren, muss allerdings im Bedarfsfall die Glucke abgeben. Bei einem Fehlwurf des Spielers kommt die Glucke zurück auf den Grill. Wer den goldenen Würfel besitzt, darf diesen einfach als neunten Würfel mitwürfeln. Der Rabe dagegen verlässt den Grill niemals. Wenn ein Spieler die Bratwurmportion erwürfelt, auf der der Rabe steht, wird dieser auf eine andere Portion auf dem Grill versetzt und der Spieler erhält einen runden Rostbratwurm. Einen solchen erhält auch ein Spieler, der in seinem Zug mindestens zwei Einser herauslegt. Jeder Rostbratwurm zählt bei Spielende einen Punkt. Eine Partie Extrawurm endet, wenn auf dem Grill keine Portion mehr zu holen ist. Gewinner ist, wer die meisten Würmer gesammelt hat.

Wie gut ist die Heckmeck-Erweiterung Extrawurm?

In unseren Spielerunden haben wir uns gefreut, diesen „alten Bekannten“ wieder einmal zu treffen. Während uns Heckmeck Barbecue nicht wirklich überzeugt hat, wird durch die neuen Zutaten das Geschehen am und um den Bratwurmgrill aufgewertet, ohne dass das Spielgefühl von Heckmeck am Bratwurmeck verloren geht. Hat man die Funktion der verschiedenen Spezialisten erst einmal verinnerlicht, verläuft das Spiel genauso zügig wie das Original.

Für Spieler, die das Originalspiel nicht kennen, würde ich allerdings auf jeden Fall erst einige Runden ohne Erweiterung empfehlen, da die Erweiterung den einfachen Spielverlauf und die Erklärung des Spiels doch auch ein klein wenig verkompliziert.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-7
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20-30
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel