Hetzen nach den Schätzen

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 04.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Hetzen nach den Schätzen - Foto von Haba
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Zu Beginn erhält jeder Pirat beim Kinderspiel Hetzen nach den Schätzen (Haba) einen Kartensatz, den er in seinem Beutel verstaut. In jede der vier farbigen Schatztruhen wird eine andersfarbige Schatztruhenkarten mit der Farbseite nach oben gelegt. Anschließend werden alle Truhen mit möglichst weitem Abstand zueinander verteilt. Bei jüngeren Spielern eignet sich das Verstecken prima in der Wohnung oder einem Zimmer, bei älteren Kindern oder erfahrenen Spielern, kann man das Spiel auch prima in den Garten verlegen. Wichtig ist, dass alle Piraten wissen, wo sich die Kisten befinden. Zum Schluss wird der Kompass in die Mitte des Raumes auf den Boden gelegt und der Pirat Fex darauf abgestellt.

Wie wird das Kinderspiel Hetzen nach den Schätzen gespielt?

Jetzt spielen alle gleichzeitig. Jeder Spieler stellt seine Fußspitze an den Kompass und mit dem Kommando „wir werden Fex Piraten, fertig, los!“, läuft jeder zu einer beliebigen Truhe. Dort angekommen, sieht er hinein und legt eine seiner Karten ab. Die Farbkarte in der Kiste verrät, wo er als nächstes hinlaufen muss. Ehrensache ist, dass diese Kiste an ihrem Platz verbleibt. Sobald eine Piratenkarte in einer Truhe liegt, zählt nur noch die Farbe der obersten Karte, die innen liegt. Hat einmal die oberste Karte, die gleiche Farbe wie die Truhe, dürfen sich die Spieler aussuchen, zu welcher Kiste sie als nächstes laufen. Findet man eine Karte mit Umkehrpfeil, geht’s zurück zur vorherigen Truhe. Sollten einmal mehrere Piraten vor Ort sein, müssen sie der Reihe nach agieren. Konnte ein Pirat seine fünfte Karte platzieren, läuft er schnell zurück zum Kompass, schnappt sich den Piraten Fex und gewinnt somit den Wettlauf.

Wie gut ist das Kinderspiel Hetzen nach den Schätzen von Haba?

Hetzen nach Schätzen ist ein turbulentes, actiongeladenes Laufspiel. Eine super Idee mit durchdachtem Spielverlauf und stabilem Spielmaterial, kommt besonders den kleinen, bewegungsfreudigen Piraten entgegen und ist auch gut bei schlechtem Wetter im Haus zu spielen. Deutlich mehr Spaß macht es aber Draußen. Schön ist, dass es nicht vieler Regeln bedarf, sondern die Bewegung im Vordergrund steht. Zudem wird die Aufmerksamkeit gefördert, denn man darf nicht einfach nur loslaufen, sondern muss genau schauen, was die Karten anzeigen. Drei weitere Spielvarianten sorgen für Abwechslung im Piratenalltag. Eine rundum gelungene Alternative zu klassischen Brettspielen und auch toll als Spielidee für die nächste Familienfeier oder den Kindergeburtstag, denn mit vielen Spielern macht es einfach noch mehr Spaß.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7+
Spieldauer (Minuten): 
10-15
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel