Hexenflug

eine Spielerezension von Ralf Schallert - 29.09.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Hexenflug von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

 Die Eigenschaften und Merkmale, welche einer typischen Hexe zugewiesen werden, sind so vielfältig und different, wie die Menschheit selbst. Katzen, Warzen und krumme Nasen sind jedoch die Ausstattungsmerkmale auf den vorderen Plätzen. Die unangefochtene Nr. 1 jedoch ist der Besen. Ganz klar, jede Hexe fliegt! Aber können Hexen von Geburt an fliegen oder müssen sie dieses erst mühsam erlernen? Die eindeutige und wahrscheinlich auch durch Informationen aus erster Hand fundierte Antwort gibt das vorliegende Spiel von Hanno und Wilfried Kuhn.

Jede Hexe muss also durch das harte Training der Blocksberger Flugschule um den eleganten Hexenflug zu erlernen. Besonders talentierten Hexen steht nach bestandener Prüfung dabei selbstverständlich auch eine spätere Karriere als Fluglehrerin offen. Wer nun hier ein leichtes und einfaches schnelles Kartenspiel erwartet, sieht sich auf den ersten Blick getäuscht. Die Regel ist etwas länger als üblich und auch das Spielprinzip ist ungewöhnlich, ähnelt aber bei genaueren Betrachtung demjenigen welches man vom Klassiker Can´t Stop kennt.

Das Spiel besteht aus insgesamt 120 Karten. 75 davon sind so genannte Hexenkarten in fünf verschiedenen Farben mit Zahlenwerten von 1 bis 15. Die restlichen Karten sind Hexenbuchkarten, die ebenfalls in fünf verschiedenen Farben aber unterschiedlicher Anzahl vorhanden sind. Ist ein Spieler an der Reihe, kann er beliebig oft Hexenkarten von einem verdeckt liegenden Stapel oder von der öffentlich Auslage ziehen und daraus verschieden farbige Reihen aus Hexen mit aufsteigenden Zahlenwerten in der persönlichen Ablage bilden. Solange die Karten passend angelegt werden können, legt die Hexe mit dem Ende des Anlegens eine butterweiche Landung hin und ein beliebig großer Stapel ausliegender Hexenkarten wandert in die Kartenhand. Klappt das Anlegen in aufsteigender Reihenfolge allerdings einmal nicht, kann die entsprechende Karte in die öffentliche Auslage gelegt werden. Die Folge ist allerdings, dass die Hexe hart aufsetzt und nur die kleinste ausliegende Reihe in die Kartenhand aufgenommen werden kann. Bei zwei Fehlern stürzt die Hexe ab und wenn nicht eine Sonderregel zum Einsatz kommt, dürfen keine Karten aufgenommen werden.

Die gesammelten Hexenkarten können zu einem vorgegebenen Tauschkurs gegen Hexenbücher eingetauscht werden. Bereits eingetauschte Hexenbücher können unter Umständen den Einsatz eine Jokerkarte erlauben. Aber Vorsicht, alle allzu fleißige Kartensammler, die das Spiel dann mit einem Rutsch beenden wollen, sollten sich vor der schwarzen Katze, auf den Karten mit dem Zahlenwert 15, in Acht nehmen. Sollte so ein possierliches Tierchen über den Spieltisch spazieren müssen alle Kartenhände bis auf fünf Karten reduziert werden. Das Spiel endet, wenn nur noch eine bestimmte Anzahl von Hexenbuchfarben übrig ist.

Was sich hier leicht und einfach anhört, ist im wahren Spielerleben schon deutlich schwieriger zu handhaben. Bevor man die Regeln, den genauen Ablauf des Spiels sowie die Sonderregeln verinnerlicht hat, können schon ein bis zwei Partien vergehen. Sehr schön greift allerdings das mit dem Can´t Stop-Mechanismus verbundene Zockerelement … Ach eine Karte geht bestimmt noch! Die Karten sind schön gestaltet und von sehr guter Qualität, lobenswert!

Hexenflug ist ein schon anspruchsvolleres Kartenspiel mit netten Zockerelementen, welches durchaus zu überzeugen weiß. Zum absoluten Spitzenspiel reicht es leider nicht, aber zu einem guten Platz im Mittelfeld auf alle Fälle.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel