Hotel Amsterdam

eine Spielerezension von Heike und Andreas Bolle - 09.03.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Hotel Amsterdam von The Game Master
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Jeden Tag kommen neue Touristen in die Stadt. Sie wollen die verschiedensten Plätze in der Stadt besichtigen und suchen ein Hotel in der Nähe. Unter den Hotelbesitzern herrscht ein harter Konkurrenzkampf, denn nur wer ausgebucht ist, kann gewinnen.

Die Stadt wird aus Gebäudekarten rund um einen zentralen Platz aufgebaut. Die Gebäudekarten haben jeweils ein Tag- und eine Nachtseite, auf denen Gebäude mit unterschiedlichen Funktionen zu sehen sind. Um die Stadt herum wird eine Gracht gelegt und ein kleines Boot darauf gesetzt. In jeder Runde wird darum gewürfelt, wie weit das Boot fährt. Wo es ankommt, geht ein Tourist an Land, d. h., es wird eine rote Spielfigur auf eine Gebäudekarte gesetzt. Jeder Spieler setzt zwei Hotels auf zwei Kreuzungen zwischen die Gebäude. Ziel des Spieles ist es möglichst viele Touristen auf die Karten zu setzen, die direkt an die eigenen Hotels grenzen.

Um die Touristen zu bewegen, muss man die Funktion der Gebäude verändern. Dazu setzt man zwei weitere Spielfiguren, die einen Nachtwächter und einen Bürgermeister darstellen. Wie weit diese Figuren gesetzt werden dürfen, bestimmen Würfel. Der Bürgermeister kann Karten von der Nachtseite auf die Tagseite drehen, der Nachtwächter kann sie von Tagseite auf die Nachtseite drehen. Wenn eine Gebäudekarte umgedreht wird, suchen sich die Touristen, die darauf stehen, ein anderes Gebäude mit der gleichen Funktion. Wenn z. B. durch Umdrehen der Karte aus einer Bar ein Museum gemacht wird, werden die Touristen, die auf dieser Karte standen, auf eine andere Bar gesetzt, auf der möglichst wenig Touristen stehen.

Das Spiel beginnt recht gemütlich, weil zu Anfang nur wenig Touristen in der Stadt sind. Aber bald wird es spannend, denn die Touristen wechseln immer wieder die Plätze. Es erfordert auch etwas Überlegung, wie man die Touristen auf die eigenen Plätze lockt. Man kann sich nie sicher sein, dass die Touristen, die man zu den Hotels gelockt hat auch wirklich bleiben. Dafür bleibt das Spiel aber auch bis zum Ende spannend. Die Spannung entsteht dadurch, dass sich die Mitspieler gegenseitig die Hotelgäste abwerben. Wer keinen Spaß daran hat, manchmal ein bisschen gemein zu sein, wird das Spiel nicht mögen.

Auf der Packung wird das Spiel zwar für Kinder ab acht Jahren empfohlen, aber für ein Familienspiel sind die teilweise recht freizügigen Grafiken unpassend. Hotel Amsterdam ist ein spannendes und interessantes Spiel für Erwachsene und Jugendliche.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30 - 45
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel