Im Märchenwald

eine Spielerezension von Cornelia Simon - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Im Märchenwald von Adlung Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minute

Es geht bei diesem Spiel darum, Gegenstände in einem Märchenwald zu finden, um die Prinzessin zu befreien. Das müssen die Spieler gemeinsam (!) schaffen, bevor die sieben Zwerge sie finden, denn diese würden die Prinzessin als Belohnung in ihr Dorf verschleppen. In einer Mischung aus Memory und Sagaland werden hier altbekannte Märchen zu einem schönen und kurzem Kartenspiel verbunden. Zunächst werden die 49 Spielkarten in sieben Reihen zu je sieben Karten verdeckt auf den Spieltisch ausgelegt. Weiter Karten liegen bereit. Eine Startkarte bestimmt, welcher Gegenstand als erster Gefunden werden muss. Dieser wird nun von den Spielern reihum im Wald gesucht. Dazu deckt jeder eine Karte auf und dreht sie anschließend wieder um. Findet er den gesuchten Gegenstand nicht, ist der nächste Spieler am Zug. Findet er den Gegenstand, wird dieser aus dem Spiel genommen und als erster der gesuchten Objekte verbucht. Der zuletzt gefundene Gegenstand gibt auch an, welcher als nächster gefunden werden muss. Dabei kann es durchaus passieren, dass ein Gegenstand mehrfach gesucht werden muss. Der Märchenwald beherbergt aber nicht nur Märchengegenstände wie Stiefel, Kugeln, Scheren, Kronen u.ä., sondern auch die sieben Zwerge, Hexen und Raben. Die gefundenen Gegenstände werden schließlich noch durch Baumkarten ersetzt. Im weiteren Spielverlauf zwingen letztere den Spieler, eine Runde auszusetzen. Ein Rabe bedeutet ebenfalls nichts Gutes, da er einen gefundenen Gegenstand wieder entführt. Die Hexen verzaubern den Wald, indem sie zwei Karten vertauschen. Ganz böse ist es aber, einen Zwerg aufzudecken. Denn sobald alle sieben Zwerge gefunden wurden, gewinnen diese das Spiel. Sind die Spieler jedoch schneller, müssen sie nach dem Auffinden der sieben Gegenstände noch die Schloss-Karte finden, um den König die Gegenstände zu bringen.

Im Märchenwald ist ein schönes Kinderspiel, dass im Prinzip wie ein abgewandeltes Memory funktioniert. Nach und nach deckt man jeweils eine Karte auf und sollte sich merken, was man findet. Der Glücksfaktor ist dabei natürlich sehr hoch, aber auch eine gewisse Gedächtnisleistung kann das Spiel beeinflussen. In Zusammenarbeit mit allen Mitspielern gibt es nur Gewinner oder nur Verlierer. Ein Kooperatives Spiel, dass besonders den jüngeren Spielern mal eine andere Art von Spielen bietet. Im Märchenwald ist auch alleine zu spielen und enthält Varianten. Weitere Regeländerungen können auf der Webseite (s.u.) des Herstellers gefunden werden. Das Kartenspiel ist sicher kein Meilenstein, aber ein schönes Spiel für Zwischendurch, das sich aufgrund der Thematik und des Spielprinzips in erster Linie an junge Spieler richtet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
1 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2000
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel