Das Schwarze Auge: Invasion der Verdammten

ein Spiele-Artikel von Cornelia Simon - 31.05.2006
Das Schwarze Auge: Invasion der Verdammten
Lesezeit: ca. 1 Minute

Invasion der Verdammten ist der dritte Teil der Mammut-Kampagne "Die sieben Gezeichneten", die die Rückkehr des Dämonenmeisters Borbarad behandelt. Wie in den beiden ersten teilen, fasst der Band ältere Veröffentlichungen zusammen, geht aber zugleich weiter, da die bisher eher als Hintergrundinformation verfügbaren Informationen zu den Schlachten zwischen aventurischen Armeen und den Dämonen Bestandteil des Abenteuers werden.

Randvoll mit zusätzlichen Infos und Nebenszenarios liefert Invasion der Verdammten Stoff für tagelange Unterhaltung. Wobei das Wort Unterhaltung den Kern nicht trifft. Denn die Helden müssen erstmals leiden. Richtig leiden. Bis zum eigenen Blut. Und das ist gut so, gilt es doch die Übermacht der Dämonen darzustellen und den Helden die Ausweglosigkeit der Situation zu zeigen.

Ohne die akkurate Vorbereitung des Meisters ist dieses Baukastensystem, das die Spieler mit ihrem Meister komplett und in vollen Zügen auskosten sollten, droht jedoch ein Scheitern des Szenarios. Und auch die Spieler müssen ihre Helden sowohl behutsam und überlegt, als auch ohne Angst vor Verlusten durch die Kriegsgeschehen führen. Wenn dies alles gelingt, entfaltet sich die mit ausgiebigen Anhängen und Zusatzinformationen bestückte fast 280 Seiten lange Story zu einem Juwel des Rollenspiel.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
3 - 6
Altersangabe: 
14