Johari

eine Spielerezension von Anita Borchers - 27.05.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Gesellschaftsspiel Johari - Foto von Lookout Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Johari ist DER weltberühmten Juwelenmarkt in Jaipur, Indien. Ein guter Platz, um Edelsteine und Schmuck zu handeln. Im gleichnamigen Gesellschaftsspiel von Carlo Lavezzi (Lookout Spiele) versuchen sich die Spieler als Händler Joharis von Saphiren, Rubinen, Smaragden, Diamanten und Gold. Aber Vorsicht vor Fälschungen!

Darum geht es beim Spiel Johari

Ziel des Spieles: Möglichst viele Prestigepunkte innerhalb von zehn Markttagen erringen. Der Spieler mit den meisten Prestigepunkten gewinnt das Spiel. Wie nähert man sich am geschicktesten diesem Ziel? Nun, durch lukrative Geschäfte mit den unterschiedlichen Edelsteinen. Aber es lohnt sich durchaus auch, sich die Gunst einiger Adliger zu verschaffen und durch deren Vitamin B noch erfolgreicher voran zu kommen.

Edelsteine und Gold gibt es in Kartenform. Je Karte sind ein bis drei der wertvollen Stücke der gleichen Sorte abgebildet. Diese können in Läden oder auf Basarständen erstanden werden. Sortenrein im Laden. Gemischt auf dem Basar. Je nach Bedarf ist für jeden etwas dabei. Der Verkauf erfolgt an Juweliere oder Sammler, denen man geschickt auch mal ein falsches Steinchen unterjubeln kann.

Dabei ist zu beachten, dass die Spieler entsprechend ihrer Goldvorräte auf der Goldleiste an der Reihe sind. Das ist nicht zu unterschätzen! Denn wer zu Beginn an der Reihe ist, hat die größte Auswahl in den Auslagen der Läden und den Basarständen und erhält unter Umständen bessere Angebote für seine Ware bei den Sammlern. Außerdem kostet es Gold, gute Aktionskarten frühzeitig zu nutzen. Also in Johari gut wirtschaften mit den Goldvorräten – es lohnt sich!

So wird Johari gespielt

Je Markttag werden drei Runden gespielt. In denen entscheiden sich die Spieler gleichzeitig, welche Aktion sie je Runde nutzen möchten. Die wichtigsten Aktionen, „Kauf“ und „Handel“, dienen dem Erwerb von Edelsteinen, die Karte „Verkauf“ zeigt an, dass der Spieler in dieser Runde seine Edelsteine veräußern möchte. Über die Aktion „Handel“ kann auch ein Adliger überzeugt werden, den Händler im weiteren Spielverlauf mit schicken Sonderlocken zu unterstützen. Vier weitere Johari-Aktionskarten bieten darüber hinaus den Spielern weitere Gestaltungsmöglichkeiten.

Am Ende eines jeden Markttages werden die gespielten Aktionskarten wieder auf die Hand genommen, die Marktstände und Geschäfte werden wieder aufgefüllt, weitere Adlige kommen auf den Plan und ein neuer Markttag kann starten.

Wie gut ist Johari?

Johari ist ein interaktives Spiel, bei dem das richtige Timing und jederzeit genügend Gold verfügbar zu haben das A und O des Spieles ist. Die Mitspieler immer gut im Blick haben und ggf. etwas antizyklisch spielen, sind ebenfalls keine schlechten Ideen. Alles in allem ein kurzweiliges Spiel. Lediglich die Spielerfarben sind etwas trist. Gewählt werden kann zwischen schwarz, weiß, grau und braun. Nun ja, wer es mag.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel