Kakerlakentanz

eine Spielerezension von Claudia Grothe - 03.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Kakerlakentanz - Foto von Drei Magier Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Nach Kakerlakenpoker, Kakerlakensalat und Kakerlakensuppe wollen die Krabbeltierchen feiern und setzen mit Kakerlakentanz von Jaques Zeimet (Drei Magier Spiele) noch einen oben drauf.

Wie auch schon bei den beiden Vorgängerspielen gibt es bei Kakerlakentanz vier verschiedene Kartentypen, zu denen je ein bestimmtes Wort beziehungsweise Geräusch gehört. Da sich die Kakerlaken inzwischen in der Disco befinden, gehört hier zusätzlich zur Bezeichnung des jeweiligen Tanzes noch ein bestimmter Move dazu. Für Kakerlakentanz braucht man also Platz. Die Sitzecke in der gemütlichen Berghütte ist daher denkbar ungeeignet.

Wie funktioniert das Kartenspiel Kakerlakentanz?

Das Spielprinzip ist mit dem der anderen Kakerlaken-Spiele identisch. Die Karten werden gleichmäßig an die Mitspieler verteilt und von diesen nacheinander aufgedeckt. Dabei muss jeder Spieler den abgebildeten Tanz benennen und die entsprechende Bewegung ausführen. Natürlich dürfen auch bei Kakerlakentanz niemals zwei gleiche Tänze aufeinander folgen. Werden also zwei gleiche Karten nacheinander aufgedeckt, muss der Spieler sich schnell für einen der anderen Tänze entscheiden. Bewegung und Name müssen dabei natürlich übereinstimmen. Der nachfolgende Spieler darf dann weder den auf der Karte des Vorgängers abgebildeten Tanz noch den tatsächlichen verwendeten benutzen.

Disco-Tanz der Kakerlaken

Das Ganze ist für Kakerlaken ein Kinderspiel, deshalb gibt es noch Sonderkarten. In diesem Fall Discokarten. Sobald solch eine Karte aufgedeckt wird, ruft der Spieler „Stopp“. Jetzt wird auf einem neu eröffneten Stapel weiter gespielt. Der abgebildete Tanz ist von nun an grundsätzlich tabu und muss durch einen anderen ersetzt werden. Das gilt solange, bis eine neue Discokarte einen anderen Tanz verbietet und alle wieder auf den ursprünglichen Stapel zurückwechseln. All das erfolgt unter einem enormen Zeitdruck, da jedes Zögern oder Räuspern mit dem Erhalt aller bereits ausgespielten Karten bestraft wird. Die erhält man allerdings auch, wenn man Fehler macht oder sich verspricht. Wem es dennoch gelingt, alle seine Karten loszuwerden, der gewinnt den Tanzwettbewerb der Kakerlaken.

Wie gut ist das Kartenspiel Kakerlakentanz?

Wer es gern ruhig und gemütlich mag und mit Reaktionsspielen nichts anzufangen weiß, der sollte einen weiten Bogen um alle Kakerlaken-Spiele machen. Wem Halli Galli, Jungle Speed und Co. zu popelig sind, dem bietet Drei Magier Spiele mit der Kakerlaken-Reihe eine ganz neue Herausforderung. Hier muss man nicht nur schnell sein, sondern auch noch nachdenken, was grundsätzlich schon mal einen Konflikt darstellt. Fehler sind da unvermeidlich.

Ob Kakerlakensalat, -suppe oder -tanz: das Spielprinzip ist identisch und sicherlich reicht es aus, eines dieser Spiele in seiner Sammlung zu besitzen. Vor allem Kakerlakensalat und -suppe unterscheiden sich nur geringfügig. Die bisherige Krönung des ganzen Kakerlakenwahnsinns bildet zweifelsohne Kakerlakentanz. Nicht nur, dass man Sprache und Bewegung koordinieren muss, es gibt teilweise auch nur eine richtige Möglichkeit, und diese bei all der Hektik zu finden, ist alles andere als ein Kinderspiel. Ob das Spiel dadurch zum absoluten Clou unter den Kakerlaken-Spielen wird oder zum Hass-Spiel, hängt von den eigenen Fähigkeiten und denen der Mitspieler ab.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
10-20
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel