Knetkünstler

eine Spielerezension von Jana Marquardt - 10.02.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Knetkünstler - Foto von Hasbro
Lesezeit: ca. 4 Minuten

In einer Galaxie, weit, weit entfernt ... Das Spiel Cranium Knetkünstler (Hasbro) nimmt uns mit auf eine Reise in den Weltraum. Doch NEIN! Unser Raumschiff wird von einem Asteroiden getroffen und wir verlieren alle unsere Sachen. Diese müssen wir gemeinsam wieder einsammeln, bevor es einem frechen Alien gelingt unser Schiff zu kapern. Doch ...

Wie wird Knetkünstler gespielt?

... wie gelingt dies? Zum Spielinhalt gehören ein Kartoneinsatz (welcher als Spielbrett genutzt wird), eine Dose Knete, ein Raumschiff-Spielechip, eine Alien-Figur aus Karton, eine Sanduhr (60 Sekunden), 96 Motivkarten und ein Raumschiff aus Karton (mit vier Fenstern, in denen wir zurückgeholte Gegenstände lagern). Nachdem wir den Raumschiff-Chip in die Mitte und jeweils eine Karte verdeckt auf jedes weitere freie Feld unseres Spielbrettes gelegt, sowie das Alien auf seine Startposition auf dem linken Rand des Spielkartons positioniert haben, kann es losgehen.

Bei Cranium Knetkünstler spielen alle im selben Team. Aus der Anleitung können wir entnehmen, dass der Mitspieler, welcher am ehesten wie ein Alien aussieht, als Knetkünstler beginnt (eine Idee, die für viele Lacher sorgte und auch direkt übernommen wurde).

Der erste Knetkünstler fliegt mit dem kleinen Raumschiff los und setzt es auf einer beliebigen Karte ab. Ohne sie uns anderen Mitspielern zu zeigen, betrachtet er den darauf abgebildeten Gegenstand. Seine Aufgabe ist es nun, diesen nachzukneten! Unsere Aufgabe hingegen ist das Erraten des Knetkunstwerkes. Hierfür haben wir 60 Sekunden Zeit. (auf „Los“ dreht der Sitznachbar des Knetkünstlers die Sanduhr um). Nun beginnt ein wildes Durcheinanderrufen von verschiedensten Begriffen. Der Knetkünstler hat neben dem Erschaffen seines Gebildes auch die Möglichkeit pantomimisch zu zeigen, was man mit seinem Gegenstand machen könnte.

Knetkünstler: Kneten und erraten

Geschafft: Gelingt es einem von uns Mitspielern, den gesuchten Gegenstand zu erraten, dürfen wir die Karte in eines der Raumschifffenster stecken; der Knetkünstler nimmt eine neue Karte vom Stapel und legt diese verdeckt auf das Feld, auf dem er steht.

Mist: Erraten wir den Gegenstand nicht in der vorgegebenen Zeit, darf das Alien auf seiner Schleimspur eine Position näher an unser Raumschiff vorrücken. (Dies passiert auch, wenn wir eine „Oh-oh-Alien“-Karte von Spielfeld umdrehen).

Knetkünstler: Ende des Spiels

Haben wir erfolgreich vier Gegenstände aus dem Weltall zurückgeholt, haben wir gewonnen und das Alien ausgetrickst! Ist das Alien an unserem Schiff angelangt, bevor wir alle notwendigen Gegenstände erraten konnten, klaut es unsere Sachen und wir haben verloren.

Knetkünstler: ein Fazit über unseren Ausflug in den Weltraum

Da ich als Erzieherin arbeite, hatte ich die Möglichkeit dieses Spiel mit meinen Kindern auf Herz und Nieren zu testen. Die Materialien sind zwar nicht unzerstörbar, aber dennoch recht stabil, sodass wir länger unsere Freude am Spiel haben werden. Wichtig ist, dass am Ende des Spiels darauf geachtet wird, dass die Knete wieder gut verschlossen wird, da sie sonst austrocknet. Die Regeln von Cranium Knetkünstler sind einfach erklärt und leicht verständlich, sodass dem Spielspaß nichts im Wege steht und Spaß macht dieses Spiel allemal!

Ich persönlich bin ein großer Fan von Kooperationsspielen und die Kinder fragen mittlerweile täglich, ob wir eine Runde Knetkünstler spielen können. Das liebevoll gestaltete Spielbrett trifft thematisch den Nerv der Kinder, welche sich während des Spielens voll in ihre Rolle eines Astronauten hineinversetzen. So muss beispielsweise das kleine Raumschiff auch immer eine akustisch begleitete Ehrenrunde fliegen, bevor es auf eine Karte gesetzt wird. Die Gegenstände auf den Karten orientieren sich an der Lebenswelt fünfjähriger und älterer Kinder, sodass es bisher kein Motiv gab, dass die Kinder nicht erkennen und künstlerisch umsetzen konnten. Wenn sie anfangs auch oft Sätze wie „Boah, ist das schwer“ äußerten, waren die Kinder auf Grund des Zusammengehörigkeitsgefühls, welches sich von Beginn des Spiels an einstellt, motiviert, es dennoch zu versuchen und erfuhren, vor allem wenn ihr Knetgebilde erkannt wurde, oftmals ein Erfolgserlebnis.

Vor allem bei jüngeren Kindern schätze ich die Zeit von 60 Sekunden als zu kurz ein, da die Kinder etwas länger benötigen um ihrem eigenen Anspruch gerecht zu werden und genau arbeiten zu können. Nach einigem Frust und Enttäuschung haben wir daher bereits nach der zweiten Spielrunde beschlossen, dass die Sanduhr noch einmal umgedreht werden darf. Damit jeder Mitspieler die Möglichkeit hat, mindestens einmal kneten zu können, sollte man die Teilnehmerzahl auf vier Personen begrenzen oder gleich zwei Durchgänge hintereinander spielen. Wer ein Spiel sucht, das nicht nur unheimlichen Spaß macht, sondern auch einen entwicklungsfördernden Charakter aufweist, der hat mit diesem kooperativen Kinderspiel sicher nicht die falsche Wahl getroffen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2-
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20-30
Jahrgang: 
2017
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel