Können Schweine fiegen?

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Können Schweine fiegen? von Kosmos
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Vor dem Spiel wird ein Spielleiter bestimmt. Es werden dann 22 Merkmalskärtchen zu einem Kreis ausgelegt. Rundherum liegen sechs Stapel mit verdeckten Tierkärtchen. Jeder Spieler erhält vier Spielchips seiner Farbe und ein fliegendes Schwein das auf die Punkteskala am Spielrand gestellt wird. Und schon kann es losgehen.

Ein Spieler deckt ein verdecktes Tierkärtchen auf und nun sind alle Spieler gefragt. Können Schweine fliegen oder welches Merkmal passt zum Beispiel zu einer Zauneidechse? Es überlegen also alle Spieler schnell, welches Merkmal passt, und legen einen ihrer Spielchips auf das Merkmal. Dabei muss man manchmal wirklich schnell sein. Pech hat man, wenn dort bereits ein Chip liegt. So muss man den zuletzt gelegten Chip zurücknehmen. Man kann bis zu vier Chips verteilen. Wenn alle Spieler gelegt haben oder nicht mehr legen wollen, ist die Runde beendet. Jetzt wird das Geheimnis um das Tier gelüftet. Der Spielleiter vergleicht die Merkmale mit dem Lösungsposter. Für jeden richtig gelegten Spielchip gibt es einen Punkt auf der Punkteskala. Vorsicht - falsch gelegte Spielchips bedeuten einen Minuspunkt.

Insgesamt werden fünf Spielrunden gespielt, also bis fünf Tierkärtchen aufgedeckt sind. Der Spieler der auf der Punkteskala vorne steht. gewinnt das Spiel. Es gibt noch weitere Spielvarianten zum Beispiel für Kinder ab drei Jahren: hier wird nicht gleichzeitig gespielt.

Können Schweine fliegen ist ein tolles, lustiges Tierlernspiel (nicht nur einheimische Tiere) für die ganze Familie und wenn man einmal angefangen hat, dann lässt die nächste Runde auch nicht lange auf sich warten, wenigstens bis man einmal alle Tiere mit allen Merkmalen verknüpft hat.

Empfehlenswert ist es das erste Spiel mit älteren Kindern oder den Eltern zu spielen, die auf dem Lösungsposter am Ende der Runde nachsehen, damit man auch wirklich etwas lernt. Außerdem macht es älteren Spielern Spaß, sich in Schnelligkeit und gutem Kombinieren zu beweisen. Die Spielkärtchen sind aus starker Pappe. Hilfreich ist es, zu Beginn die Merkmalskärtchen für alle Spieler zu erklären. Spaß macht das Spiel sogar mit mehr als vier Spielern. Hierfür kann man das Spiel einfach mit weiteren Figuren aus anderen Spielen ergänzen. Mit Kindern ab drei Jahren, die noch nicht lesen können, kann man, statt zu spielen, die Bilder der Tiere mit den Merkmalen vergleichen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel