Kawumm!

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 17.09.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Kawumm von Huch and friends
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Mutig werden im Chemielabor die unterschiedlichsten Zutaten zusammengemischt. Oft geht das gut, doch ab und zu explodiert das ganze Gebräu und macht so die mühevolle Arbeit zunichte.

Die Spieler versuchen sich als Alchemisten und decken drei Zutatenkarten vom Nachziehstapel auf. Zwei der Zutaten werden behalten, eine wird wieder abgelegt. Gleich danach darf der gleiche Spieler nochmal drei Zutatenkarten aufdecken. Zieht er nun bereits vorhandene Zutaten, können diese ergänzt werden. Die neuen Zutaten werden solange angelegt, bis schlussendlich drei verschiedene Sorten ausliegen. Nun zeigt sich die Risikobereitschaft der Chemiker. Wagt man es und zieht weiter Zutatenkarten, um so die offene Auslage zu ergänzen, oder ist man vorsichtig und hört jetzt bereits freiwillig auf?

Der Mutige zieht weitere drei Karten. Passt nun mindestens nur eine davon an die bereits gezogene, bzw. an die drei aufgedeckten Zutaten in der Auslage, Glück gehabt, er darf diese an die vorhandenen anlegen und all die unpassenden entsorgen. Jetzt hat der Spieler wiederum das Recht, von neuem zu entscheiden, ob er nochmal drei weitere Zutatenkarten nachziehen möchte oder nicht. Das Risiko beim Weiterspielen besteht darin, dass, wenn keine der neu gezogenen Karten zu den drei ausliegenden Zutaten passt, dem Alchemisten alles mit einem lauten “Kawumm!!“ um die Ohren fliegt. Dann darf nichts gesammelt werden, alles verfällt, und der nächste Spieler ist am Zug. Traut man sich nicht mehr, weitere Zutaten nachzuziehen, ist ebenfalls der nächste Spieler am Zug. Jedoch darf man so die bereits gezogenen Karten in Sicherheit bringen. Diese werden dann aus dem Gefahrenbereich genommen, vor sich abgelegt, verfallen nicht mehr und können dadurch bei der Endwertung berücksichtigt werden.

Ziel ist es, als Erster jeweils drei Zutaten vollständig zu sammeln, um so das Spiel zu gewinnen. Dies kann beim mutigeren Vorgehen relativ schnell der Fall sein. Ist man weniger risikobereit, spielt sich das ganze zwar sicherer, jedoch dauert es so auch viel länger, um zum Ziel zu kommen. Die Mischung macht es aus, und der Reiz entwickelt sich nach dem bekannten Can’t-Stop-Prinzip. Weiter experimentieren oder die bereits gesammelten Karten sichern? Welche Zutaten sammeln die Mitspieler, und welche sind bereits ausgespielt? Natürlich ist der Glücksfaktor durch das Kartennachziehen sehr hoch, trotzdem weiß Kawumm! zu gefallen, ein kleines feines Kartenspiel mit einem gelungenen Spielmechanismus.

Die Spielanleitung bringt das Ganze recht schnell und umfangreich rüber. Das Spielmaterial ist kindgerecht illustriert, und die Qualität der Karten geht ebenfalls in Ordnung. Bei Kawumm! lassen sich die Kleinen schnell für das Experimentieren mit den Zutaten begeistern, und auch für Erwachsene bietet das Chemielabor eine Menge Spaß und die eine oder andere Herausforderung.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8 - 99
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2010
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel