Labyrinth - Die Schatzjagd

eine Spielerezension von Tanja Koch - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Labyrinth - Die Schatzjagd von Reich der Spiele
Anzeige:
NSV
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Auch wenn man es zuerst vermuten mag - weder taucht hier Indiana Jones auf, noch wird etwas verschoben und es wird auch nicht gegen Mitspieler intrigiert, um an den Schatz zu kommen. Nein, hier ist allein der Kopf gefragt, insbesondere die Augen.

Denn mit denen muss man den Gängen eines Labyrinthes folgen und dabei die Anzahl der erreichbaren Schätze zählen. Denn nicht jeder Schatz ist auch erreichbar, ein paar werden wohl nie gefunden werden, sind sie doch hinter Fallen verborgen, andere wiederum liegen hinter sorgsam verschlossen Türen, die sich nur mit dem richtigen Schlüssel öffnen lassen.

Ginge es dabei nur um die Schatzjagd in einem einzigen Labyrinth, dann wäre die ganze Sache ziemlich langweilig und man könnte das Spiel nach einer Partie dem Altpapier zuführen. Um diesem Problem aus dem Weg zu gehen, gibt es 35 verschiedene Labyrinthkarten, die mit den Augen nach Schätzen durchsucht werden können.

Der Schatzjäger, der zuerst meint, die richtige Anzahl herausgefunden zu haben, nennt die Anzahl der für ihn erreichbaren Schätze, danach dreht er die Karte um, und sieht dort nach, ob seine Lösung stimmt. Ist seine Antwort richtig, darf er die Karte behalten. Falls nicht, muss er sie zurücklegen und seine Mitspieler dürfen weiter raten.

Je mehr Karten ein Spieler auf diese Weise errungen hat, desto mehr wird er auch behindert: Er bekommt Schlüssel, die ihm bestimmte Türen öffnen. Dadurch wird die unterschiedliche Spielstärke ausgeglichen. Dieser Mechanismus funktioniert auch hervorragend, so dass eine Partie doch noch bis zum Ende hin spannend sein kann. Wer schließlich die fünfte Karte gewinnt, ist der erfolgreichste Schatzsucher und darf sich zum Gewinner der Schatzjagd erklären.

Noch eine Partie? Gerne! Allerdings bitte mit größeren Labyrinthen, denn die Karten sind doch ziemlich klein geraten, was für Menschen mit Sehhilfe schon mal von Nachteil ist. Wie das dann aussieht, wenn sechs Leute gleichzeitig versuchen, einen guten Blick auf die Labyrinthe zu werfen, kann sich jeder selbst ausmalen ...

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel

Anzeige
kaufen Labyrinth - Die Schatzjagd kaufen bei:
Amazon
Spiele-Offensive

Anzeige
bei Hugendubel kaufen