Lauras Stern

Kartenspiele zum Ausmalen

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Lauras Stern von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Laura kann eines Abends nicht einschlafen und sieht einen Stern vom Himmel fallen.Sie findet den Stern und heilt die abgebrochne Zacke des Sterns. Seitdem sind sie beste Freunde. Mit diesem Spiel kann man die Geschichte nachempfinden.Bei Lauras Stern - Kartenspiele zum Ausmalen sind gleich zwei Kartenspiele mit Lauramotiven enthalten: Quartett und Schwarzer Peter.

Quartett.Zuerst werden die Laura-Karten, die zum Quartettspiel gehören, aussortiert. Die Karten werden gemischt und an die Mitspieler verteilt. Je nach Anzahl der Spieler erhält jeder acht oder zehn Karten. Die restlichen Karten werden als Stapel verdeckt auf den Tisch gelegt.Ein Quartett besteht aus vier Karten des gleichen Symbols. Insgesamt gibt es acht verschiedene Symbole, die man sammeln kann. Durch Fragen versuchen die Spieler nun, an die fehlenden Karten eines Symbols zu kommen, die sie für ein Quartett noch benötigen. Dabei darf nur nach Karten gefragt werden, von dessen Symbol man bereits mindestens eine Karte besitzt. Ist man an der Reihe, darf man so lange fragen, bis ein Mitspieler keine der gewünschten Karten mehr auf der Hand hält, und dann darf man noch eine Karte vom Zugstapel ziehen. Der zuletzt befragte Mitspieler ist nun an der Reihe. Hat ein Spieler vier Karten eines Symbols gesammelt, legt er diese als Quartett sofort ab. Er darf dann nicht weiterfragen. Der linke Nachbar ist nun an der Reihe. Das Spiel endet, wenn alle acht Quartette abgelegt worden sind. Der Spieler mit den meisten Quartetten gewinnt.

Der gemeine Harry (Schwarzer Peter).Zuerst werden die Laura-Karten aussortiert, die zum Harryspiel gehören. Die Karten werden gemischt und an die Mitspieler verteilt, bis der Stapel aufgebraucht ist. Hat ein Mitspieler zwei Karten mit dem gleichen Bild, legt er sie vor sich ab. Ein Spieler beginnt und zieht aus der Hand des Mitspielers eine verdeckte Karte. Kann er ein Kartenpaar bilden, darf er es ablegen. Passt sie nicht, behält er sie auf der Hand. Der linke Nachbar darf jetzt ziehen. Das Spiel endet, bis nur noch die Karte mit dem gemeinen Harry übrig geblieben ist. Der Spieler, der sie auf er Hand hart, verliert das Spiel.

Das Spielprinzip in beiden Varianten altbewährt, doch bei diesem Kartenspiel ist etwas besonders: Man kann die Karten selbst ausmalen. Nur die Lauramotive sind vorgedruckt. Die Farbgebung bleibt den Kindern überlassen. Somit eignet sich Lauras Stern - Kartenspiele zum Ausmalen besonders für jüngere Kinder und für Reisen. Damit es sofort losgehen kann, liegen die Buntstifte gleich bereit. Eine gelungene und schöne Idee für ein altes Spielprinzip.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Jahrgang: 
2006
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel