Lieselotte lauert

eine Spielerezension von Marina Roemer - 27.10.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Lieselotte lauert von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Lieselotte lauert? Auf wen denn? Na auf den Postboten, den will sie erschrecken. Doch die Bäuerin mag das gar nicht und versucht dieses zu verhindern.

Als erstes wird bei dem Kinderspiel die Kuhquietsche für alle gut erreichbar hingelegt. Dann werden die Postbotenplättchen, die Bäuerinenplättchen und die Würfel bereit gelegt. Nun heißt es Ruhe bewahren und genau hin schauen. Der erste Spieler würfelt mit den vier Würfeln und dann muss geschaut werden, ob Lieselotte den Postboten erschrecken kann.
Der weiße Würfel: Hier muss Lieselotte zu sehen sein. Der gelbe Würfel: Auf diesem Würfel muss der Postbote sein. Der rote Würfel: Die Bäuerin darf nicht zu sehen sein, denn sie verbietet Lieselotte das Erschrecken. Es sei denn … Der grüne Würfel: … wenn dieser Würfel das gackernde Huhn zeigt, ist die Bäuerin abgelenkt und Lieselotte kann den Postboten erschrecken.

Würfelt ein Spieler zum Beispiel: Lieselotte, Postbote, Huhn und Huhn, dann darf erschreckt werden. Wenn ein Spieler meint, dass eine passende Kombination gewürfelt wurde, drückt er schnell die Kuhquietsche und erschreckt den Postboten. Dann wird geprüft ob die Kombination wirklich stimmt. Ja, es stimmt: Der Spieler der gequietscht hat, darf sich ein Postbotenplättchen nehmen. Nein, es war falsch: Der Spieler muss sich ein Plättchen von der wütenden Bäuerin nehmen.

Dann startet die nächste Runde bei Lieselotte lauert. Genauso, wenn kein Spieler quietscht und alle sich einig sind, dass der Postbote mit dieser Kombination nicht erschreckt werden darf.

Das Kidnerspiel endet, wenn alle Postboten- oder Bäuerinplättchen verteilt sind. Dann zählen alle ihre Plättchen zusammen. Für die Postboten gibt es einen Pluspunkt, für die Bäuerin einen Minuspunkt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt Lieselotte lauert.

Lieselotte lauert ist ein kurzweiliges Spiel, bei dem alle Spieler gleichzeitig gefragt sind. Man muss gut aufpassen und kombinieren. Es ist leicht zu erlernen und fördert die Reaktion. Das Kinderspiel kann etwas vereinfacht werden, indem man einen Würfel weglässt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
2 - 4
Jahrgang: 
2011
Mehr zum Spiel