Lost Valley

eine Spielerezension von Michael Weber - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Lost Valley von
Lesezeit: ca. 4 Minute

Hey, Digger, schnapp dir die Schaufel und zieh hinein ins Lost Valley. Dort warten die Goldnuggets auf dich. Einige wirst du am Fluss finden, der sich durch das Tal schlängelt. Doch Flussgold ist nicht ganz so wertvoll. Reiner ist das Berggold. Doch das abzubauen ist anstrengend. Erst brauchst du eine Mine, und dann ganz viel Kraft. So sei gewiss, dass du immer genug Nahrung dabei hast. Denn ein echter Digger muss bei Kräften sein.

Nahrung kannst du dir am Fluss beschaffen, an einigen Stellen kannst die Fische mit der Hand fangen, an anderen benötigst du eine Angel. Am besten baust du eine Reuse, dann musst du die Angel nicht mit dir rumschleppen. Oder jag dir ein Tier abseits vom Fluss. Wenn du Pech hast, Digger, wirst du nur Ratten erwischen, bei etwas Glück aber ein stattliches Rotwild oder gar einen Bären. Abseits findest du manchmal auch interessante Dinge wie Dynamitstangen oder Trockenfisch von armen Goldgräbern, die es nicht zurück geschafft haben. Um diese zu nehmen, musst du aber dein Gepäck erleichtern.

Und, Digger, denk an genug Holz. Bau ein Sägewerk oder nimm eine Axt, das ist effektiver, als nur einfach Unterholz einzusammeln. Das Holz ist wichtig, um Minen zu stützen oder Flussgold zu fördern, das etwas abseits vom Wasser liegt und nur mit einem Kanal ausgewaschen werden kann.

Mit Holz, Nahrung, und Schaufel kommst du schon weit. Aber geh nicht zu weit, denn an der Basis kannst du Gold gegen Güter tauschen. Dort gibt es auch Boote und Pferde, um schneller voran zu kommen. Oder einen Karren, der zwar Raum für anderes nimmt, aber Platz für Nahrung, Holz oder Schaufeln bietet. Sehr vorteilhaft kann auch die Dynamitkiste sein, mit der du viel schneller an das Mienengold kommst. Vor allem gibt es im Basislager aber den guten Whisky. Und du als alter Digger weißt ja, dass so ein Schluck aus der Pulle zusätzliche Kräfte freimacht.

Aber, Digger, pass auf. Denn während du das Lost Valley mit seinen Geheimnissen entdeckst, versuchen auch andere Goldgräber ihr Glück. Schneller als du kucken kannst, haben die mit ihrem Dynamit deine gerade von dir unter größten Kraftanstrengungen in den Berg gehauene Miene leer geräumt. Oder sie benutzen deine Reuse oder das Sägewerke. Da hilft dann alles nichts, komm ihnen zuvor oder revanchier dich und nimm das letzte Gold aus ihren Mienen. Denn wer der beste Goldgräber sein will, muss eben die meisten Nuggets haben. Aber du weißt, das wird mühsam. Der Rucksack ist klein, die Wege weit, die anderen Goldgräber sind schnell. Aber vielleicht hast du Glück und entdeckst die Flussquelle. Dort soll richtig viel Gold im Berg liegen. Oder du findest unterwegs weitere Handelsposten, dann musst du für Einkäufe nicht mehr bis zur Basis zurück.

Aber, Digger, gib acht. Sei nicht maßlos. Kehr rechtzeitig zurück zur Basis, denn wer als erster mit zehn Goldfunden aus dem Lost Valley zurückkommt, erhält den Titel des besten Goldgräbers zugesprochen. Doch sieh zu, dass du es schaffst, bevor das erste Eis den Fluss hinunter schwimmt. Denn dieses Zeichen beendet alle Grabungs- und Schürfversuche, spätestens wenn das Eis die Basis erreicht.

Also sei gewarnt. Überleg dir, was du wirklich willst und was du dafür benötigst. Du weißt doch, wie das war, damals im Goldland. Da musstest du doch auch immer das richtige Werkzeug dabei haben. Gut, dort war es gefährlicher, aber hier im reichen Lost Valley hast du die Qual der Wahl. Es gibt hier viel zu gewinnen und ebenso viel zu verlieren. Sei also auf der Hut vor den anderen und handle effektiv. Wer sich in der Schönheit des Tals verirrt, ist hoffnungslos verloren. Digger, noch ein letzter Tipp: Das Flussgold ist zwar einfacher zu schürfen, aber ohne das Gold aus den Bergen wirst du niemals ein guter Goldgräber. Und jetzt, Digger, zieh los, die anderen sind schon unterwegs, sie wissen bereits, dass es sich lohnt.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spielerzahl: 
3 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
60
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel