Luna Llena

Full Moon

eine Spielerezension von Carsten Pinnow - 27.04.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Luna Llena von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Eigentlich sollten es nur ein paar Tage Entspannung werden, inmitten der dichten Wälder von Aguirre, fernab der Zivilisation mitsamt ihrem Alltagsstress. Doch als Barbara und Hector am ersten Morgen plötzlich verschwunden waren und ihr blutverschmiertes Zelt in Fetzen hing, wurde den anderen klar, dass sie ein Problem hatten. Nicht nur, weil ausgerechnet die beiden die einzigen waren, die sich in der Gegend auskannten und im Besitz der Karte waren. Was blieb ihnen also anderes übrig als der blutigen Spur zu folgen, die noch tiefer in den Wald hineinführte, um ihre Freunde wiederzufinden …?

Doch kaum hatten sie ein Stück des Weges zurückgelegt, wurden sie plötzlich von zwei Menschen angegriffen und gebissen! Die verschwanden zwar genauso schnell wieder im Unterholz wie sie erschienen waren, tauchten aber alle paar Stunden erneut auf, um über Ruka, Marta und J herzufallen. Glücklicherweise gelang es Marta und J schnell, ein paar wertvolle Gegenstände zu finden, die ihre Kampfkraft erheblich stärkte – einschließlich einer Silberkugel und einer Axt. Dass sie es hier mit Werwölfen zu tun hatten, war ihnen längst klar. Doch dank immer wieder eingelegter Ruhepausen gelang es ihnen, ihre Angst einigermaßen unter Kontrolle zu halten. Ruka zeichnete sich währenddessen durch ihre ausgezeichnete Fähigkeit des Spurenlesens aus – bald sollte der Unterschlupf der Bestien gefunden sein …

Wanda und Rufus leckten sich ihre Wunden. Das Schicksal hatte ihnen übel mitgespielt! Nach dem ersten Erfolg hatten sie nur noch Pech beim Ziehen der Kampfkarten, fielen hin oder wurden durch eine Silberkugel bedroht. Die wenigen ihnen zur Verfügung stehenden Aktionspunkte benötigten sie zu einem nicht unwesentlichen Teil, um sich zu heilen. Die erhoffte Unterstützung durch die hochgelobten Mondkarten fiel praktisch aus, da diese teuer waren und dank Kampfpech auch noch abgeworfen werden mussten. Das schlimmste aber war die Impotenz der Werwölfe: Nur einer von fünf Bissen führte tatsächlich zur Infektion eines Opfers, die anderen Menschen waren gegen ihren Virus immun! Und noch viel schlimmer: Selbst wer infiziert war, konnte sich mit Hilfe eines bestimmten Amuletts vor dem Fluch retten. Ja, wo gibt’s denn so etwas!

Und während Rufus und Wanda so mit ihrem Schicksal haderten, brach (endlich) die Nacht über Düsterwald Aguirre herein. Frisch gestärkt dank ihrer Verwandlung in lupine Jäger der Nacht griffen sie verzweifelt erneut die drei Abenteurer an, die sich inzwischen bis an ihre Unterkunft genähert hatten. Und erneut schlug das Schicksal zu! Wanda erwischte beim Angriff auf die schmächtige Ruka eine Silberkugel, die sie mühevoll nur durch das Anrufen von Mutter Mond abwehren konnte. Rufus stolperte – und wurde prompt von J mit seiner Axt geköpft. Danach war es kein Kunststück mehr, die gefesselten Barbara und Hector zu befreien und mit ihnen eine der beiden Ausfallstraßen zu erreichen, die aus dem Wald herausführten …

So oder ähnlich spielen sich die Geschichten in Lluna Lena ab, zu deutsch: Vollmond. Lycanthrope Gestalten sollen etwa zwei Stunden lang ein paar versprengte Menschen jagen, töten und mindestens einen verwandeln. Den Menschen genügt es, wenn einer von ihnen entkommt. Von der Impotenz der Wölfe und den vielen fitzeligen Markern einmal abgesehen, klingt dies eigentlich nach einer spannenden Geschichte. Ist es aber leider nicht, da der Zufall bei den gezogenen Kampfkarten dominiert und sämtliche Spielerentscheidungen zweitrangig werden lässt. Stattdessen müssen sich die Spieler mit vielen kleinen Sonderregeln und einer schlecht lesbaren Anleitung herumschlagen, die am Ende auch noch darauf hinweist, dass die „geschicktesten Spieler“ optional auch eine Werwolf-Jagd spielen können – bis der letzte Wolf ins Gras beißt. Ja, vielen Dank für diesen Tipp.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 7
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
12
Spieldauer (Minuten): 
90
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel