Marienkäfer und so

eine Spielerezension von Eva Timme - 04.06.2012
  Spiel kaufen kommentieren
Marienkäfer und so von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Was krabbelt denn da? Hier summt doch was? Wer schaut genau und reagiert am schnellsten? Ein Reaktionskartenspiel aus dem Hause Adlung Spiele - 63 Karten mit unterschiedlichsten Insekten, immer drei Insekten sind auf einer Karte abgebildet, auf der Vorderseite farbig, auf der Rückseite nur der Schattenumriss. Einer der Käfer auf der Rückseite ist durchgestrichen. Jeder Spieler hat vor sich seinen Gewinnkartenstapel liegen, die Rückseite noch oben. Dadurch hat jeder seine eigene Aufgabe, zwei Käfer sucht er, einen will er auf gar keinen Fall auf seiner neuen Karten haben.

Nun wird jede Runde eine neue Karten in der Tischmitte aufgedeckt - also die farbige Seite wird aufgedeckt. Alle Spieler vergleichen nun gleichzeitig und sehr schnell die aufgedeckte Karte mit ihrer Aufgabenkarte. „Sind meine gesuchten Käfer beide auf der Karte abgebildet?“ Gut, erster Teil der Aufgabe erfüllt. „Ist der durchgestrichene Käfer auf der Karte vorhanden?“ Nein! - also schnell auf die Karte geschlagen und hoffen, dass in der Schnelle nichts übersehen wurde. Die Karte wird mit der Suchkarte des Spielers verglichen und wird als Gewinnpunkt verdeckt, dass heisst mit der schwarz-weiss Seite, vor dem Spieler abgelegt. Diese Karte ist dann gleichzeitig auch die nächste Suchkarte des Spielers. Wurde allerdings ein Käfer übersehen oder der durchgestrichene Käfer ist auch auf der Karte, dann muss sogar eine schon gewonnen Karte abgegeben werden. Sobald die letzte Insektenkarte gespielt wurde, endet das Spiel. 
Gewonnen hat der Spieler, der die meisten Karten sammeln konnte.

Hier kommt es auf genaues Schauen und gute Konzentration an, dadurch werden die Spieler nur dann länger Spass haben beim gemeinsamen Spiel, wenn alle Spieler etwa gleich schnell und gut sind, oder eben alle gleich langsam. Sonst kommt schnell Frust auf. In der Spielvariante ab drei Jahren kann jedes Kind für sich alleine gucken und ohne Zeitdruck die Karten miteinander vergleichen. 
Eine Möglichkeit ist auch noch, dass das jüngste Kind immer die gleiche Suchkarte vor sich liegen hat. Sind die Kinder vom Alter her weit auseinander, so wird sicher eher ein anderes Spiel aus dem Regal gezogen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel