Miau!

eine Spielerezension von Alice Riemer - 01.09.2013
  Spiel kaufen kommentieren
Miau von Huch and friends
Lesezeit: ca. 3 Minute

Miau ist ein Reaktionsspiel für die Familie von Huch and friends. Wer kennt nicht den Spruch: "Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch"? Genauso ist es bei diesem Spiel. Die Mäuse haben ein großes Festmahl geplant und warten nur darauf, dass die Hauskatze Kora endlich eingeschlafen ist, damit die Mäuse ihre Vorratskammer gefahrlos füllen können. Die Katze Kora hat ein sehr gutes Gehör, so dass sich die Mäuse sehr in Acht nehmen und vor allem sich beeilen müssen.

Es können bis zu vier Spieler mitspielen. Das Spiel besteht aus einem Spielplan, 18 Leckerbissen wie Käse, Wurst, Brot usw., eine Katze, 16 Mäusen, drei Mauselöchern (kleine Pappscheiben) und zwei Würfeln. Der sogenannte Katzenwürfel zeigt insgesamt fünf Katzen und einen Hund. Der Leckerbissenwürfel bildet die Leckerbissen ab.

Jeder Spieler erhält eine Mäusefamilie, die aus vier Mäusen besteht. Die farblich passende Maus wird auf das Spielfeld gelegt. Abhängig von der Spieleranzahl wird entweder mit allen Leckerbissen und Mauselöchern gespielt oder deren Anzahl reduziert. Alle Spieler spielen gleichzeitig, nachdem ein Spieler beide Würfel geworfen hat. Abhänig davon, was gewürfelt wurde, müssen die Spieler reagieren. Wurde zum Beispiel ein Leckerbissen und die schlafende Katze gewürfelt, müssen die Spieler mit der Hand auf den abgebildeten Leckerbissen klatschen und dabei laut "Mauseschmaus" rufen. Der schnellste Spieler darf seine Maus in der Vorratskammer einen Platz weiter nach vorne rücken. Zeigt der Würfel einen Leckerbissen und die wache Katze, bedeutet das, dass die Katze aufgewacht ist und sie die Mäuse fangen möchte. Deshalb müssen die Mäuse versuchen, schnellstmöglich auf ein Mauseloch zu klatschen. Geht eine Maus leer aus, muss der Spieler eine seiner Mäuse umdrehen. Ist dies bereits die letzte Maus, ist das Spiel für diesen Spieler beendet.

Es besteht währendes des Spiels die Möglichkeit, seine Maus zu retten. Wenn ein Leckerbissen und der Hund gewürfelt wird, dann muss der Spieler auf die Katze Kora klatschen und laut "Wau Wau" rufen. Gelingt ihm dies fehlferfrei, darf der Spieler seine umgedrehte Maus wieder zurückdrehen.

Das Spiel endet, wenn nur noch ein Spieler übrig ist, der noch mindestens eine Maus offen vor sich liegen hat. Dieser Spieler hat das Spiel gewonnen. Miau ist ebenfalls beendet, wenn eine Maus eines Spielers als erste oben in der Vorratskammer angekommen ist.

Ich selbst benötigte einige Runden, bis ich mich in meinen Reaktionen auf die Würfel sicher fühlte. Auch Kinder benötigen einige Runden, bis sich eine gewisse Routine eingestellt hat. Neben der Reaktionsfähigkeit wird auch ein gewisses Maß an Merkfähigkeit abverlangt. Miau benötigt schon ein bisschen Konzentration, sodass es wohl nicht unbedingt das Spiel für zwischendurch ist, was aber nicht heißen soll, dass dabei der Spaß zu kurz kommt. Miau kann nicht nebenbei gespielt werden, da ein Tisch als Spielfläche benötigt wird. Alle, die mit ihren Kindern gerne etwas Action in ihrem spielerischen Alltag haben möchten und dabei noch ihre Merkfähigkeit etwas verbessern möchte, sind mit Miau gut bedient.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5 - 99
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel