Midgard: Runenklingen - Finstermal

ein Spiele-Artikel von Alexander Eich - 08.10.2008
Midgard: Runenklingen - Finstermal - Foto von Midgard Press
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Der dritte Band der Midgard-Einsteigerkampagne Runenklingen aus der Feder von Dirk Richter trägt den Namen Finstermal. Er erscheint wie die früheren Bände als stabiles Hardcover im Format DIN A5 mit einem ansprechenden und atmosphärischen Titelbild und umfasst 191 Seiten. Das Abenteuer richtet sich gezielt an jugendliche Rollenspiel-Einsteiger. Thematisch knüpft Finstermal an die Ereignisse aus den beiden Vorgänger-Bänden an. In deren Handlung sind die Abenteurer in die epische Geschichte um die legendären Runenklingen verwickelt worden. Weil die Abenteuerhandlung unmittelbar an die Ereignisse des vorherigen Abenteuers Wolfswinter anschließt, ist es bestenfalls erfahrenen Spielleitern möglich, das Abenteuer Finstermal auch ohne Kenntnis der beiden Vorgänger zu leiten.

Im jüngsten Abenteuer wurde das aus den ersten beiden Bänden bekannte und erfolgreiche Konzept, alle für das Spiel notwendigen Regeln direkt mit dem Abenteuertext zu verweben, erfreulicherweise beibehalten. Dies erleichtert nicht nur Anfängern ein zügiges Spielen der Runenklingen-Abenteuer, auch für erfahrene Spielleiter ist dieses Konzept von Vorteil, verhindert es doch zeitaufwendiges Nachschlagen in umfangreichen Regelbüchern. Am Ende des Bandes werden in einem kompakten Regelteil noch einmal alle Regeln übersichtlich zusammengefasst, um bei einer Suche schnell darauf zurückgreifen zu können, wobei der gute Index sehr hilfreich ist.

Während die ersten beiden Bände der Runenklingen-Kampagne ein Dungeon- und Wildnisabenteuer beinhalteten, handelt es sich bei Finstermal um ein komplexes Stadtabenteuer. Dieses stellt an die Spieler und den Spielleiter aufgrund der unterschiedlichen Handlungsstränge deutlich höhere Anforderungen. Den Spielern stehen sehr viel mehr Möglichkeiten zur Verfügung, das Ziel des Abenteuers zu erreichen. Ein Schwerpunkt liegt bei Stadtabenteuern auch auf der sozialen Interaktion mit den vielen Nichtspielerfiguren, die in Finstermal ebenfalls ausführlich beschrieben werden. Neben neuen Waffenfertigkeiten und Zaubersprüchen werden weitere soziale Fertigkeiten eingeführt. Besonders lobenswert ist, dass der Band langsam an die Kunst der Improvisation heranführt, die bei komplexen Stadtabenteuern unentbehrlich ist. Der Spielleiter erhält dabei Schritt für Schritt Tipps und Tricks, wie man diffuse und kritische Abenteuersituationen meistern kann.

Der Plot selbst greift die durch die vorigen Bände eingeführten Handlungsstränge auf und führt sie zu einem würdigen Höhepunkt. Dabei ist das Abenteuer außerordentlich interessant und in Anbetracht seiner Komplexität überraschend übersichtlich aufgebaut. Dies ermöglicht auch einem unerfahrenen Spielleiter, dieses komplexe Abenteuer ohne große Schwierigkeiten zu leiten, auch wenn die Spieler nicht genau so vorgehen, wie dies im Vorfeld zu vermuten war. Inhaltlich soll an dieser Stelle nicht zuviel verraten werden, aber der Hintergrund von Finstermal ist, dass bei der Suche nach den letzten Runenklingen die albische Grenzstadt Thame durch grausame Morde in Angst und Schrecken versetzt wird. Belebend wirken bei dem Abenteuer die neuen Regeln für Diplomatie und Wirtshausschlägereien, die auch für erfahrene Rollenspieler hilfreich sein dürften und eine Verbesserung gegenüber den bisherigen Leitlinien darstellen. Bislang konnten Auseinandersetzungen in Wirtshäusern unter Anwendung der normalen Kampfregeln mitunter unrealistischerweise zu schweren Verletzung führen, die den weiteren Abenteuerverlauf negativ beeinflussten. Künftig ist dies nicht mehr zu erwarten.

Wie bei den ersten beiden Bänden ist auch über Finstermal ein positives Fazit zu ziehen. Der abschließende Band der Runenklingen-Trilogie ist optisch gewohnt ansprechend gestaltet und aufgrund des ausführlichen Index übersichtlich strukturiert. Inhaltlich vermag das Abenteuer auf ganzer Linie zu begeistern, denn die bisher aufgebauten Spannungsbögen werden zu einem würdigen Abschluss gebracht und wecken das Interesse, weitere Abenteuer auf Midgard zu erleben. Als besonderer Bonus steht Auf der Internetseite des Verlages kostenloses Zusatzmaterial zu dem Abenteuerband zur Verfügung - darunter auch eine elfseitige Stadtbeschreibung von Thame und mit der Episode Kampf um Irensrod ein erweitertes, optionales Ende der Runenklingen-Kampagne.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Jahrgang: 
2008