Mimik Memo

Lernspiel zur Mund- und Lippenmotorik

eine Spielerezension von Marina Roemer - 19.09.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Mimik-Memo von Haba
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Der Affe, das Nilpferd, der Eisbär und der Tiger haben viel Spaß und machen viele lustige Grimassen mit ihrem Mund und ihrer Zunge. Das ist witzig und hat Potenzial für Varianten. Und so enthält Mimik Memo mehrere Spielideen.

Affentheater. Ein kooperatives Memospiel für ein bis sechs Kinder. Die 15 Bananenkarten werden in einer Reihe in die Tischmitte gelegt. Der Affe wird auf die erste Bananenkarte gestellt. Es gibt 16 verschiedene Tierköpfe, jeden Tierkopf gibt es zweimal. Einmal als blaue und einmal als grüne Tierkarte. Dann werden aus den blauen Tierkarten acht verschiedene Tierköpfe heraus gesucht. Anschließend von den Grünen die gleichen acht Tierköpfe. Die 16 Karten werden dann gemischt und die grünen Karten werden rechts und die blauen links neben die Bananenkarten gelegt. Würfel und Spielkarten werden bereit gelegt und los geht es. Der erste Spieler deckt eine grüne Tierkarte auf. Dann machen alle gemeinsam die Grimasse des abgebildeten Tieres nach. Anschließend wird eine blaue Tierkarte aufgedeckt.

Zeigen die beiden Karten den gleichen Tierkopf? Ja? Klasse, der Spieler darf beide Karten behalten und sie vor sich ablegen. Nein? Die Spieler merken sich die Tierköpfe und drehen beide wieder um. Dann würfelt der Spieler und setzt den Affen entsprechend viele Bananenkarten vorwärts. Haben die Spieler alle acht Tierpaare gefunden, haben sie gemeinschaftlich gewonnen. Erreicht der Affe aber vorher die letzte Bananenkarte oder ist er darüber hinausgelaufen, hat er gewonnen.

Einige Tipps: Um zu kontrollieren, ob die Grimassen richtig nach gemacht werden, gibt es eine Spiegelkarte zur Kontrolle. Vor dem Spiel können alle gemeinsam die Grimassen ausprobieren und üben. Je nach Karten Anzahl wir d das Spiel schwieriger oder leichter.

Wer wird Bananenkönig? Ein spannendes Memospiel für 2 bis 6 Kinder. Es gibt 16 verschiedene Tierköpfe, jeden Tierkopf gibt es zeimal. Einmal als blaue und einmal als grüne Tierkarte. Dann werden aus den blauen Tierkarten acht verschiedene Tierköpfe heraus gesucht. Anschließend von den Grünen die gleichen acht Tierköpfe. Die acht blauen Tierkarten werden gemischt und verdeckt in die Tischmitte gelegt. Die grünen Tierkarten werden offen im Kreis um die blauen Karten gelegt. Der Affe wird auf eine beliebige grüne Tierkarte gelegt. Die Bananenkarten, die Spiegelkarte und der Würfel werden benötigt. Es wird gewürfelt und der Affe wird entsprechend dem Uhrzeigersinn vorwärts gesetzt. Der Spieler macht die Grimasse nach, die sich auf der Karte befindet auf dem der Affe stehen geblieben ist. Dann versucht er die passende Tierkarte aufzudecken.

Hat er sie gefunden? Ja? Er darf sich eine Bananenkarte nehmen. Nein? Alle machen gemeinsam die Grimasse von der Karte nach. Dann wird die blaue Karte wieder verdeckt und der nächste Spieler ist an der Reihe. Sobald ein Spieler drei Bananenkarten gesammelt hat, gewinnt er das Spiel.

Für ältere Kinder oder größere Gruppen: Die blauen Karten werden offen und für alle gut erreichbar in die Tischmitte gelegt. Ein Kind bekommt die grünen Tierkarten, sieht sich die Obere geheim an und macht die Grimasse für alle nach. Alle anderen suchen nun gleichzeitig nach der passenden blauen Tierkarte und legen dann schnell ihre Hand auf die passende Karte. Wer als erster seine Hand auf der richtigen Karte hat, bekommt eine Bananenkarte. Zusätzlich bekommt auch der Spieler, der die Grimasse gemacht hat, eine Bananenkarte. Hat keiner seine Hand auf der richtigen Karte, bekommt niemand eine Karte. Anschließend ist das nächste Kind im Uhrzeigersinn an der Reihe und darf eine grüne Tierkarte ziehen und die Grimasse schneiden. Das Spiel endet, sobald jedes Kind dreimal eine Grimasse machen durfte. Das Kind oder die Kinder mit den meisten Bananenkarten gewinnen das Spiel.

Beispiel für Grimassen: Die Zunge so weit wie möglich zur Nase herausstrecken, die geschlossen Lippen spitz machen, mit der Zunge am Gaumen von vorne nach hinten entlangfahren,  die Ober- über die Unterlippe legen usw.

Mimik Memo ist ein Lernspiel zur Schulung der Mund und Lippenmotorik. Es kann jedoch nicht den Besuch beim Logopäden ersetzten, allerdings einen solchen unterstützend begleiten. Das sprachfördernde Memospiel ist verständlich erklärt und die Mimikkarten sind gut zu erkenne und nach zu machen. Allerdings ist es zu empfehlen, im Vorfeld auf jeden Fall zu üben und mit Hilfe eines Erwachsenen die Mimikkarten gemeinsam mit den Kindern durchzugehen. Der Affe (auch wenn er nicht unbedingt wie ein Affe aussieht) ist aus Holz. Mimik Memo ist ein lustiges, lehrreiches und abwechslungsreiches Spiel.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3 - 8
Spieldauer (Minuten): 
10
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel