Monsta

eine Spielerezension von Johannes Halbig - 15.08.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Monsta von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Monster gehen mal wieder um. Sechs verschiedene Monster in unterschiedlichen Häufigkeiten begegnen uns in diesem Monsta-Spiel. Naja, wirkliche Begegnungen finden natürlich nicht statt und irgendein beliebiges anderes Thema hätte es auch getan.

Zu Beginn werden bei  Monsta die 81 Monster gemischt und an jeden Spieler acht Monsterkarten verteilt. Jede Spielrunde besteht aus drei Schritten. Startspieler ist immer der Spieler, der die Versteigerung der Vorrunde gewonnen hat. Dies gilt natürlich nicht für die 1. Runde, hier ist der haarigste Spieler (höre ich da Vorurteile gegenüber Monstern?) Startspieler.

Als erstes gibt der Startspieler bei Monsta dem Mitspieler mit den wenigsten Karten eine Bonuskarte, sprich eine Karte vom Nachziehstapel. Bei Gleichstand bekommt jeder eine Karte (in der ersten Runde bekommen also alle Spieler außer dem Startspieler eine Karte). Als nächstes hat der Startspieler die Möglichkeit, Monsterkarten auszulegen. Eine Monstergruppe besteht aus gleichen Monstern und zwar so vielen wie die Zahl auf der Karte angibt. Eine Karte aus jeder Gruppe behält er und legt sie offen vor sich ab, der Rest wandert auf den Ablagestapel. Als letztes bietet der Startspieler Karten zum versteigern an. Für sein Angebot zieht er eine Karte vom Nachziehstapel, die er durch eine Handkarte (natürlich nur sofern vorhanden) ergänzt.

Die Mitspieler geben nun Gebote in Form von verdeckten Handkarten ab. Die Gebote können jederzeit erhöht werden, müssen aber mindestens so viele Karten umfassen wie das aktuell höchste Gebot. Will kein Spieler mehr bieten, nimmt der Startspieler das höchste Gebot auf die Hand. Der Spieler, der die Versteigerung für sich entschieden hat, nimmt die beiden angebotenen Karten und ist Startspieler für die nächste Runde. Die Spieler, die leer ausgegangen sind, lassen ihre gebotenen Karten vor sich liegen, sie dienen bei der nächsten Versteigerung bereits als Gebote. Monsta endet sofort, wenn ein Spieler 15 oder mehr Punkte erreicht.

Die Qualität der Karten von Monsta ist gut, die Monsterzeichnungen sind witzig (wobei sich bei ästhetischem Geschmack wie immer streiten lässt). Etwas abwechslungsreicher für das Auge wäre es, wenn die sechs Monsterarten nicht auf jeder Karte gleich aussehen würden. Das Kartenspiel selbst ist schnell erklärt und spielt sich auch sehr flott. Den Punktestand muss man immer im Auge behalten, sonst hat man schnell die geforderten 15 Punkte überspielt ohne es zu merken. Dadurch dass nur der Startspieler Aktionen durchführt, ist die Versteigerung immer wieder sehr spannend.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
3 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel