Numeri

eine Spielerezension von Ingo Krüger - 14.12.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Numeri von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Endlich: Das vierte Buch Mose als Spiel. Wem das merkwürdig erscheint, der hat recht. Denn das Spiel Numeri hat mit dem Teil der Bibel, der auch Numeri genannt wird, nichts gemein. Alle, die am Aufstand von Korach oder der Geschichte von Bileam interessiert sind, mögen sich mit der Lektüre des Alten Testamentes vergnügen. Wer sich jedoch mit einem Spiel die Zeit vertreiben möchte, der greife zu dem „spannenden Würfelgerangel“ (Eigendefinition) Numeri.

Auf geht’s! Zwei Seiten Spielanleitung sind schneller gelesen als eines der fünf Bücher des Pentateuch. Geschwind den Spielplan ausgepackt, jeweils fünf Spielsteine mit den Werten von eins bis fünf verteilt und den Würfel dem jüngsten Spieler in die Hand gedrückt. Zug für Zug werden nun die Spielsteine auf dem Spielbrett platziert. Welcher Stein gesetzt wird, bestimmt die gewürfelte Augenzahl. Statt einer Sechs befindet sich jedoch ein fünfzackiger Stern auf dem Hexaeder. Dieser Stern fungiert als Joker und ist keiner bestimmten Zahl zugeordnet. Ein Spielstein muss grundsätzlich auf das nächste freie Feld gesetzt werden.

Bei Numeri gibt es nur wenige Extraregeln, die andere Spiele konstruiert erscheinen lassen, das Spielvergnügen aber letztlich nur mindern. Der Zug eines Spielsteines über ein sogenanntes Barrierefeld erlaubt allen Spielern, ihre Würfelergebnisse zu splitten, zum Beispiel dürfen bei einer Fünf die Steine 1 + 4 oder 2 + 3 bewegt werden. Außerdem erlauben drei Spielsteine in einer Reihe einen Extrazug. Das war es mit den Ausnahmen.

Das Spiel endet, wenn die drei Zielfelder mit Spielsteinen belegt sind. Nun erfolgt die Abrechnung: Auf dem Spielbrett haben einige Felder einen bestimmten Zahlenwert. Dieser wird mit dem Wert des sich darauf befindenden Spielsteines multipliziert. Die Startfelder weisen sogar negative Werte auf. Als Sieger des Spieles darf sich derjenige feiern lassen, der die meisten Punkte gesammelt hat.

Bei zwei Spielern erhält Numeri einen eher strategischen Charakter, bei vier Spielern fällt dem Glücksfaktor eine größere Bedeutung zu. Da Numeri in der Reihe „Easy Play“ erschienen ist, sollten die Spielkriterien „leicht verständlich“ sowie „schnell zu spielen“ erfüllt sein. Diese treffen auf Numeri eindeutig zu. Doch nicht nur das: Numeri macht einfach Spaß. Und beim nächsten Mal kommt Deuteronomium auf den Tisch.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel