Onexeno

eine Spielerezension von Michael Weber - 18.02.2010
  Spiel bewerten Spiel kaufen kommentieren
Onexeno von Prenrose Press
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Uff. Quadratische Plättchen aneinander auf den Tisch zu legen, kann doch gar nicht so schwer sein, oder? Doch! Onexeno macht es möglich. Ein Spiel für Menschen mit einem guten Auge.

Zunächst ein Wort zu den 70 Karten: Auf diesen sind bis zu acht weiße oder braune Quadrate aufgedruckt, maximal drei an jeder Seite (also ein Gitter von maximal neun mal neun Quadraten ohne den Mittelpunkt), sowie eine Ziffer. Von diesen Karten bekommt jeder Spieler fünf auf die Hand, eine kommt in die Tischmitte.

Nun versucht jeder Spieler reihum, eine seiner Karten an bereits eine oder mehrere ausliegenden Karten innerhalb eines gedachten Rasters von fünf mal fünf Karten so anzulegen, dass die Quadrate auf den Kanten übereinstimmen. Alles andere ist verboten. Danach wird eine Karte nachgezogen. Liegen alle Karten oder kein Spieler kann mehr legen, endet die Partie (oder Runde) mit dem Spieler, der die meisten Punkte sammeln konnte. Dies geschieht während des Spiels. Immer dann, wenn es einem Spieler gelingt, die fünfte Karte einer senkrechten, diagonalen oder waagerechten Reihe zu legen, erhält er diese fünf Karten als einen Trick. Ein Trick bringt Punkte in der Summe der auf seinen Karten aufgedruckten Ziffern.

Die Spielanleitung sieht Siegbedingungen und Varianten vor, in denen eine bestimmte Punktzahl erreicht werden muss. Das hat sich in meinen Spielrunden als zu langatmig herausgestellt. Im Grunde waren die Spieler froh, überhaupt eine Partie zum Ende zu bringen, denn der Anspruch an das Auge und das Hirn ist gewaltig und das Spiel zieht sich so ziemlich in die Länge. Besonders bei entweder Grüblern oder aber Menschen, die partout kein Auge für Symbolkonstellationen haben, kann es extrem lange dauern, bis der nächste Spieler an der Reihe ist.  Onexeno ist ein sehr anspruchsvolles Spiel, das in Gruppen eher in Arbeit ausartet. Interessant sind Solopartien. Entsprechende Regeln gibt es ebenso auf der Verlagswebseite wie für weitere Varianten. Ein Spiel, das man lieben muss oder nur hassen kann. Ich persönlich habe einfach kein Auge für die Karten mit Quadraten darauf ...

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
1 - 7
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren