Pferdeglück

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 26.04.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Pferdeglück von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Das freche Pony Lucky hat nur Unsinn im Kopf und erschreckt seine Freunde auf der Koppel durch sein lautes Wiehern. Alle Ponys laufen wild durcheinander. Schafft ihr es, den Kindern zu helfen, ihre Ponys wiederzufinden ?

Die 36 Spielkarten werden verdeckt in sechs Reihen untereinander ausgelegt und bilden den Spielplan. Jedes Kind erhält ein Pferd und legt es vor sich ab und Lucky wird auf eine beliebige Karte gestellt. Der erste Spieler würfelt und zieht Lucky entsprechend der Augenzahl auf den Karten voran. Er darf die Karte auf dem Lucky steht jetzt umdrehen. Wird ein Pferd gewürfelt, darf er Lucky auf eine beliebige Karte stellen und diese umdrehen. Würfelt ein Spieler eine Karotte, legt er diese auf sein Pappferd, das vor ihm ausliegt. Das Spiel endet, wenn alle sechs Karotten verteilt sind. Jeder Spieler zählt seine Punkte. Jedes eigene Pferd und jede Karotte zählt einen Punkt. Die höchste Punktzahl gewinnt.

Beim Pferdeglück handelt es sich um ein Memospiel, bei dem man möglichst viele eigene Pferde auf den Karten finden muss. Man muss also schon beim Umdrehen hinschauen, andernfalls wird es zum Glücksspiel. Zusätzliche Punkte gibt’s durch die Karotten, was das Spiel noch glücksabhängiger macht. Es geht auch nicht darum Paare zu finden, sondern nur die eignen Pferde auf der Koppel.

Insgesamt ein nettes Spiel für junge Spieler, was aber eher Pferdefans begeistern wird. Ansonsten aber nur mäßig begeistert, schon weil es im Grunde weniger Memo- als Glücksspiel ist.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5 - 99
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel