Pharao Code

eine Spielerezension von Ralf Schallert - 29.01.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Spiel Pharao Code - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Ein zu Unrecht bisher wenig beachtetes Spiel hat Amigo Spiele mit dem vorliegenden Pharao Code auf die Spieltische vor allem von Familien gebracht. Lernspiele haben auch derzeit leider oft noch mit vielen Vorbehalten zu kämpfen. Zu dröge und langweilig, zu wenig Spielspaß vermittelnd - das sind die gängigsten Vorurteile. Sicherlich auch aus diesem Grund hat Amigo dem Spiel ein recht abenteuerliches Gewand verpasst und will damit zeigen, wofür Mathematik und schon das kleine 1x1 alles gut sein kann.

Die Spieler sind als Indiana-Jones-artige Entdecker auf einen gut gesicherten Schatz des Pharaos gestoßen und versuchen nun sich, im Wettkampf gegeneinander, die wertvollsten Stücke zu sichern. Dabei geht es um Skarabäen-Plättchen, von denen alle Spieler nur in etwa wissen, wie wertvoll diese wirklich sind, denn anhand ihrer farblichen Kennzeichnung können sie lediglich in vier verschiedene Kategorien eingeteilt werden.

So wird Pharao Code gespielt

Auf einem Tableau werden zehn Plättchen aus diesen Kategorien nach einem vorgegebenen System ausgelegt. Danach wird mit den drei Würfeln, einem W8, einem W10 und einem W12 gewürfelt. Auf der Vorderseite der ausliegenden Plättchen finden sich Zahlen. Das sind die Ergebnisse, die es durch die Addition, Subtraktion, Multiplikation und/oder Division der gewürfelten drei Zahlen zu erreichen gilt. Dabei gilt, dass mindestens zwei Würfelzahlen verwendet werden müssen, aber jede Würfelzahl maximal einmal verwendet werden darf. Durch welche Kombination der Rechenarten ein Spieler zu einem der ausliegenden Ergebnisse gelangt, bleibt jedem selbst überlassen. Meint ein Spieler, die Zahl eines der ausliegenden Plättchen errechnet zu haben, nimmt er sich dieses vom Tableau und aktiviert eine Sanduhr. Nun sollten die restlichen Spieler innerhalb dieser Zeit ebenfalls ein Ergebnis finden, sonst gehen sie leer aus. Bevor die Spieler ihre Skarabäen-Plättchen allerdings behalten dürfen, müssen sie noch die Richtigkeit ihrer Kopfrechnung beweisen. Ist die Rechnung korrekt, zählt die Anzahl der Skarabäen auf der Rückseite als Siegpunkt, im gegenteiligen Fall als Minuspunkte. Anschließend werden die Lücken auf dem Tableau wieder mit neuen Plättchen der jeweiligen Kategorien aufgefüllt. Ist dieses nicht mehr möglich, so ist auch das Spiel zu Ende und der Punktestand eines jeden Mitspielers wird notiert. Da eine Spielrunde cirka 15 bis 20 Minuten dauert, ist in den meisten Fällen durchaus Zeit für ein paar Revanche-Runden.

Fazit: Wie gut ist das "Mathe-Spiel" Pharao Code?

Überrascht stellt man schon nach ein paar Minuten fest, dass Kopfrechnen im Wettstreit gegeneinander durchaus Spaß machen kann. Zwar merken die Spieler schnell, dass das Pharao-Thema nur als Aufhänger dient und nicht wirklich eine abenteuerliche Atmosphäre beisteuert, dass tut dem Spielspaß aber zum Glück keinen Abbruch. Da es nicht nur um das reine Rechnen, sondern auch um die Bildung von Gleichungen geht, sind Erwachsene nicht unbedingt im Vorteil, und deshalb funktioniert das Spiel auch prächtig, wenn alle Familienmitglieder gleichermaßen daran teilnehmen. Und praktischerweise wird ganz nebenbei auch noch Kopfrechnen trainiert! Unbedingt empfehlenswert vor allem für Familien mit Kindern im entsprechenden Alter, aber problemlos auch als "Aufwärmübung" in reinen Erwachsenenrunde geeignet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel