Picco Klecksolino

eine Spielerezension von Marina Roemer - 11.07.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Picco Klecksolino von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Oh nein, der arme Maler Klecks ist gestolpert und seine ganzen Farben sind auf den Boden gefallen. Er benötigt dringend Hilfe, denn er möchte seine Farben wieder auf der Palette haben. Wer schafft es, sie wieder fehlerfrei auf der Palette anzuordnen? Das ist eigentlich gar nicht so schwer.

Alle Farbplättchen werden zum Anfang des Spiels aus den Malerpaletten genommen, gemischt und verdeckt auf den Tisch gelegt. Jede Farbe darf pro Spieler nur einmal auf dem Tisch liegen. Nun bekommt jeder Spieler eine leere Malerpalette und legt sie vor sich hin.

Der erste Spieler darf ein Farbplättchen umdrehen und es in seine Palette legen. So geht es reihum immer weiter, bis ein Spieler eine Farbe aufdeckt die er schon in seiner Palette hat. Dieses Farbplättchen muss er verdeckt wieder auf den Tisch legen. Nun müssen sich die anderen Spieler denen die Farbe noch fehlt gut merken, wo er sie abgelegt hat. Wer als erster alle Farben gefunden und in seiner Palette einsortiert hat und dann laut „Klecksolino!“ ruft, hat gewonnen.

Aktions-Variante: Gespielt wird wie bisher. Es werden zusätzlich allerdings die Aktionsplättchen verteilt. Pro Spieler immer je eins von jeder Sorte. Diese werden nun zusammen mit den Farbplättchen auf dem Tisch gemischt. Dann wird wieder nach der Reihe aufgedeckt. Wenn ein Spieler ein Aktionsplättchen findet, geschieht folgendes: Bei der Farbpalette muss der Spieler seine Palette mit der eines Mitspielers tauschen, auch wenn die Palette mehr oder gleich viele Farben enthält. Deckt ein Spieler den Farbklecks (Klecksolino) auf, darf er ihn als Joker benutzen. Er steht für alle Farben und darf somit für eine fehlende eingesetzt werden. Allerdings darf er später nicht mehr versetzt werden. Zieht jemand den Pinsel, muss der Spieler leider eine Runde aussetzten.
Ziel des Spieles ist genauso wie oben beschrieben.

Klecksolino ist in der Aktions-Variante ein unterhaltsames Spiel, aber auch das Grundspiel bringt vor allem jüngeren Kindern viel Freude. Es ist ansprechend, aber einfach gestaltet, es motiviert die Kinder, Farben zu lernen, zu benennen und passend einzusetzen. Ein gutes Spiel auch für Reisen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
3
Spieldauer (Minuten): 
10 - 15
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Mehr zum Spiel
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren