Pick & Pack

eine Spielerezension von Axel Bungart - 29.02.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Pick & Pack von Z-Man Games
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bei Pick & Pack versuchen zwei Spieler mittels eines Krans Äpfelkästen in ihre Kisten zu packen und diese zu verschließen, bevor der Gegner sich daran vergreift. Der recht übersichtliche Spielplan enthält als wesentliches Element ein Raster aus sechs mal sechs Feldern, auf denen die Apfelkästen zunächst bunt gemischt verteilt werden. In den Apfelkästen befinden sich bis zu fünf Äpfel, in einem Kasten sogar deren sechs. An den Flanken des Spielfelds befindet sich jeweils eine weitere Reihe von Feldern, auf denen Aktionsplättchen abgelegt werden. Je zwei sich gegenüberliegende Reihen gehören einem Spieler.

Die Spieler sitzen sich nicht gegenüber sondern über Eck am Spielbrett. Das ist für die Bewegung des Krans (kleiner schwarzer Stein) wichtig, den jeder Spieler nur in der aus seiner Perspektive horizontalen Ebene verschieben darf. Spieler A darf also den Stein nur (aus seiner Sicht) nach rechts oder links bewegen, was sich dann für seinen Gegner wie eine vertikale Bewegung darstellt. Auf diese Weise wandert der Stein (Kran) über das gesamte Spielfeld. Von jedem Feld, auf dem ihn der Spieler stoppen lässt, darf er sich den darauf liegende Apfelkasten nehmen und in eine seiner vier Versandkisten legen (ebenfalls auf dem Spielplan abgebildet).

So versuchen die Spieler nach und nach Äpfel einzusammeln. Für jeden eingesammelten Apfel gibt es am Ende Punkte. Hilf- und trickreich sind dabei die auf den Randfeldern abgelegten Aktionskarten, mit welchen man zum Beispiel dem Gegner Äpfel klauen, eine Kiste verschließen oder deren Inhalt (punktemäßig) halbieren kann.

Pick & Pack ist ein nettes Spiel für zwischendurch. Die Idee ist schön umgesetzt und der Spielplan einfach, aber sympathisch designed. Die Regeln sind schnell erklärt, und dabei sollte man sich nicht davon abschrecken lassen, dass diese in englischer Sprache sind. Jeder, der ein wenig Schulenglischkenntnisse hat, sollte die Regeln verstehen können.

Besonderen Tiefgang darf man von Pick & Pack nicht erwarten, dennoch findet man nach ein paar Partien Tricks und Kniffe heraus, mit denen man nicht nur den Kran sondern auch den Gegner steuern kann. Insbesondere die einzige Kiste mit den sechs Äpfeln haben meist beide im Augenwinkel, ohne jedoch dem Gegner die Chance auf einen besonders erfolgreichen Zug ermöglichen zu wollen. Je leerer das Spielfeld wird, desto mehr Bedeutung kommt den Aktionsplättchen am Rand zu, denn diese darf man nur einsetzen, wenn man den Kran auf ein leeres Feld stellt.

Pick & Pack hinterlässt insgesamt einen positiven Eindruck auch Dank seines einwandfreien Materials. Tipp für den kleinen Spielehunger zwischendurch.
 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel