Pizza Monsters

eine Spielerezension von Alex Sch. - 19.09.2018
  Spiel kaufen kommentieren
Pizza Monsters - Foto von Abacusspiele
Lesezeit: ca. 4 Minuten

Kinder lieben Pizza. Normalerweise mögen Kinder aber keine Monster. Dennoch werden bei dem Kinderspiel Pizza Monsters von Michael Schacht (Abacusspiele) beide Themen zusammen gebracht. Indem ein Monster mit Pizza Stücken gefüttert wird. An dieser spielerischen Fressorgie von dem Autor Michael Schacht können sich 2 bis 8 Spieler ab 5 Jahren beteiligen.

Wie wird Pizza Monsters gespielt?

In der großen Schachtel liegen allerlei Kartonpizzastückchen bereit. Aus vieren davon kann man eine ganze Pizza zusammen backen mit den unterschiedlichsten Zutaten wie z. B. Salami, Oliven, Ananas, Zwiebeln und so weiter. Außerdem liegen dem Spiel noch Kochmützen bei sowie Bestellmarker und ein großer schwarzer Sack, aus dem man die Bestellmarker ziehen kann. Das gesamte Material nimmt nicht mal die Hälfte der Schachtel ein. Aufgrund des immerwährenden Platzmangels im Spielregal muss ich mich an dieser Stelle wirklich fragen, ob eine handlichere und deutlich kleinere Schachtel es nicht auch getan hätte. In der vollen Schachtel kann man locker noch zwei kleinere Kartenspiele transportieren ... Aber zurück zum Spielablauf.

Jeder Mitspieler verfügt von Anfang an über zwei fertige Pizzen mit unterschiedlichen Belägen. Diese Startpizzen können durch einen Farbcode vorgegeben sein oder beliebig zusammen gestellt werden. Wer an der Reihe ist, darf aus dem schwarzen Sack die Bestellung des Monsters ziehen. Wird also zum Beispiel eine Salami aus dem Sack gezogen, dürfen nun ALLE Spieler ein Pizzastück mit diesem Belag in die Schachtel legen und hierdurch das Monster füttern. Wer kein passendes Pizzastück besitzt, bleibt außen vor.

Sobald ein Spieler eine Pizza komplett an das Monster verfüttert hat, bekommt eine Kochmütze und darf sich eine neue Pizza aus den verfügbaren Vierteln zusammen stellen. Wer als erstes drei Kochmützen besitzt, hat gewonnen. Das kann auch schon mal bis zu einer halben Stunde dauern.

Wie gut ist das Kinderspiel Pizza Monsters?

Das Zusammensstellen von Pizzastücken hat seinen Reiz. Die Pizza dahin schwinden zu sehen, damit kamen die Kinder auch noch klar. Kochmützen für eine leere Pizza zu bekommen? Das war schon schwierig nachzuvollziehen. Immer wieder in kurzen Abständen das gleiche zu machen? Das wurde bald langweilig.

Kinderspiele bestechen oft durch simple Spielprinzipien. Das ist grundsätzlich gut, denn die Kinder sollen mit einfachen Regeln zurecht kommen. Pizza Monsters treibt die Einfachheit allerdings meines Erachtens auf die Spitze, denn der Spielablauf ist zwar simpel allerdings auch mehr als trist: Komponente aus dem Sack - Ablegen - Nächster. Auf jeden Fall für mich als Elternteil, der mitspielen soll. Aber auch bei den Kindern, mit denen ich das Spiel getestet habe, vermisste ich Enthusiasmus und Spannung beim Spiel. Es fehlt ein Kniff oder eine Überraschung im Ablauf. Einfach nur Zutaten aus dem Hut zu ziehen und kleine passende Marker abzuwerfen - oder eben nicht - wurde eben schnell öde.

Welche Zutat ich noch auf meinem Pizzablech habe und welche gerade aus dem schwarzen Sack gezogen wird, ist rein glücksabhängig. Ein hoher Glücksfaktor gleicht Können unterschiedlich alter Mitspieler aus. Da es bei Pizza Monsters aber ausschließlich um das Ziehen geht und man ansonsten keinerlei Einfluss auf den Spielablauf hat, wirkt das Spiel beliebig. Vermutlich auch ein Grund, weswegen bei uns keine Spannung aufgekommen ist.

Das Thema Pizzabäcker wird durch die Komponenten alle Mal erfüllt und auch gut umgesetzt. Wieso man jetzt ausgerechnet ein Monster damit füttert blieb mir persönlich allerdings unerklärlich. Genauso gut hätte man spielerisch Pizzachef in einem Restaurant sein und Kunden bedienen können. Oder ist das etwa eine Allegorie mit der Aussage, dass Kunden nicht Könige sondern Monster sind? Ok, das ist jetzt weit her geholt und nicht belegt. Es bleibt jedoch, dass meine Kinder von dem Monsterthema nicht so wirklich angesprochen wurden. Es wirkte fast schon aufgesetzt. Zumindest deutlicher als bei anderen Spielen mit beliebigem Thema.

Leider fehlen mir für das Rezept von Pizza Monsters einige wichtige Zutaten, um es wieder mal kosten zu wollen. Kochmützen oder gar Sterne kann ich für das Spiel leider keine vergeben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
5
Spieldauer (Minuten): 
20-30
Jahrgang: 
2018
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Spielmaterial Pizza Monsters - Foto von Alex Sch.
Pizza bei Pizza Monsters - Foto von Alex Sch.
Beutel bei Pizza Monsters - Foto von Alex Sch.
Illustration bei Pizza Monsters - Foto von Alex Sch.
Mehr zum Spiel