Plus 4

eine Spielerezension von Ralf Schallert - 31.03.2008
  Spiel kaufen kommentieren
Plus 4 von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Wieder einmal wird ein Klassiker (Vier gewinnt) einer Frischzellenkur unterworfen, um ihn so vom Staub der Jahre zu befreien und einer neuen, cooleren Generation als Spiel zugänglich zu machen. Der Hersteller setzt zwischen die beiden Kontrahenten einen Rahmen aus stabilem, neongelbem Kunststoff in den Abmessungen von je vier Spalten und Zeilen. In diese Spalten werden abwechselnd die Spielsteine eingeführt. Diese fallen allerdings nicht, wie bisher gespielt, nach unten durch, sondern rasten in Ihrer aktuellen Position ein und werden erst vom nachfolgenden Stein in dieser Spalte weiter nach unten gedrückt. Wird ein fünfter Stein in die gleiche Spalte gedrückt, fällt der unterste Stein in eine Art Auffangschale und kann wieder verwendet werden. Das Ziel bleibt identisch mit dem von Vier gewinnt, die Spieler versuchen als jeweils erste eine Reihe aus vier horizontalen, vertikalen oder diagonalen Steinen ihrer Farbe zu bilden.

Zusätzlich zu diesem einfachen Spielprinzip wurde eine weitere mögliche Spielvariante geschaffen. Dazu erhalten die Spieler jeweils einen helleren Bonusstein ihrer Farbe. Wird eine Linie in der weiter oben beschriebenen Art gebildet und enthält diesen Bonusstein, werden dem Spieler zwei Punkte gutgeschrieben. Für einen Linie ohne Bonusstein gibt es immerhin noch einen Punkt.

Der derzeitige Punktestand kann immer an den seitwärts angebrachten Zählleisten markiert werden. Derjenige Spieler, welcher zuerst 11 Punkte für sich verbuchen konnte, gewinnt.

Mit dieser Spielvariante kann man ganz gut Sekunden der Unaufmerksamkeit im Spiel wieder wettmachen, zudem bringt es sogar eine gewisse taktische Note ins Spiel, wenn man dem Mitspieler ein kleines Lockangebot vorlegt, um dann eiskalt zu kontern. Beide Spielvarianten funktionieren bestens, letztendlich ist die zur Verfügung stehende Zeit ausschlaggebend.

Das Material des Spiels ist in Ordnung, lediglich die Spielsteine wirken etwas „billig“. Hier wäre mehr drin gewesen. Die Konstruktion des Rahmens ist durchdacht und die Standsicherheit ausgezeichnet. Leider sind dadurch die Abmessungen des Spiels so groß geraten, dass man es sich zwei Mal überlegt, ob man es auf eine Reise mitnimmt. Hier wäre eigentlich einer der Haupteinsatzzwecke gewesen, denn ansonsten ist das Spiel im Vergleich zum Klassiker uns zu anderen Varianten zu wenig innovativ.

Fazit: Fans, Grübler und Tüftler sollten schon einmal ein Auge und ein Probespiel riskieren, allen anderen seien andere sehr gute Zwei-Personen-Spiele angeraten, die auch einmal den Weg in eine Reisetasche finden können.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
7
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2007
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel