Pronto

Race around the world

eine Spielerezension von Jörn Frenzel - 23.03.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Partyspiel Pronto - Foto von Huch! & Friends
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Wie steht es auf der Schachtel von Pronto? "Jetzt heißt es: Du gegen die Zeit", und man verspricht ein turbulentes Partyspiel! Dann öffnet man die Schachtel und findet etwas wenig Material für diese Größe. Eine Sanduhr mit Hülle, sechs Pöppel mit Sockel, einen dreigeteilten Spielplan, 20 Jokerkarten und leider nur 100 Themenkarten in zweisprachiger Ausführung. Schade, denn das Partyspiel hat was und reizt zum Spiel mit großen Gruppen.

Letztendlich geht es nur darum, möglichst viele Worte mit einem bestimmten Buchstaben zu finden, und das alles in selbstabzuschätzender Zeit. Ich liebe Boggle, Scrabble & Co. und greife begeistert zu diesem Spiel von Marco Teubner und Udo Peise (Huch! & friends).

Pronto - der Spielablauf

Man hat einen Spielplan mit einem Kreisparcours, dessen Felder mit Buchstaben besetzt sind. Viermal unterbrochen durch breite Felder, wo man aus den folgenden vier Möglichkeiten einen Buchstaben wählen kann. Da kann man vor- oder seitwärts ziehen und besetzte Felder einfach überspringen. Dazu zieht man eine Karte und sucht sich zu Spielbeginn eins von zwei Themen (schwer & leicht) aus und sagt so viele Wörter mit dem Anfangsbuchstaben des Feldes, das vor einem liegt. Das war es soweit schon. Der Clou dabei ist die Sanduhr. Die wird mit einem beigelieferten Röhrchen umhüllt und wenn man meint, es fällt einem nichts mehr ein, sagt man "Stop!". Das Röhrchen wird hochgehoben und wenn noch Zeit übrig ist, darf man die Felder laufen, andernfalls muss man auf dem Sockel stehen bleiben. Eine Jokerkarte erlaubt es, ein Feld zu überspringen, eine neue Karte aufzudecken oder zum Spielerwechsel aufzurufen. Also gilt es immer, unter Druck die abgelaufene Zeit richtig einzuschätzen.

Wie gut ist das Wortspiel und Partyspiel Pronto?

Pronto spielt sich schnell und erklärt sich schnell, weist aber einige Tücken auf. Die Sanduhr fällt sehr oft um, wenn man das Verdeckerröhrchen entfernt. Man nimmt dann irgendwann lieber die Hand zum Verdecken, da sieht man dann besser, ob noch Körnchen da sind. Das Umfallen der Sanduhr durch das Entfernen des Rörchens manipuliert das genaue Ende.

Der Unterschied zwischen den schweren und leichten Begriffen ist nicht gut eingegrenzt, da man bestimmte Oberbegriffe in beiden Bereichen findet. Auch sind es viel zu wenig Karten. Nach zwei Partien hat man die Karten durchgespielt. Das sind schon arg wenig Möglichkeiten. Und nur für den Spielplan diese große Schachtel zu verwenden ... Der Rest passt in ein Viertel der Schachtel, das ist also Verschwendung. Pronto ruft auch wegen der Schachtel nach Erweiterungskarten, aber ich denke, dazu wird es nicht kommen. Dazu sind neue Wortspiele immer wieder im Handel und die Pronto-Grafiken sind etwas zu nüchtern. Ich befürchte, da greift kaum einer zu.

Pronto macht viel Spaß, bietet aber zu wenig Inhalt. Auch ist die Spieldauer in großer Gruppe zu lang, wenn man sich für die schweren Themen entscheidet. Im Teamspiel sind gleichwertige Mitspieler das A und O, da ein schwächerer Spieler eine Gruppe runterreißen kann. Wem hier nichts einfällt, dem fällt nichts ein! Da wirkt der Einzelspielermodus direkter und besser, da man sich allein vorwärts kämpft und nicht anderen ausgeliefert ist. Im Teamspiel kommt selten ein gemeinsamer Teamgedanke auf und man ist oft frustriert.

Der Weg könnte dann um ein Viertel kürzer sein, denn die Partie dauert schon mal gute 90 Minuten. Die Karten sind eben dann durchgespielt und das Wortspiel verschwindet im Schrank. Alles in Allem: Tolle Idee, etwas mangelhaft umgesetzt, da es nicht zu vielen Wiederholungen reizt und wenn, dann nur nach längerer Pause.

Mit Kindern sollte man den Kleinen die leichten Begriffe lassen und sich selber für die schweren entscheiden, dann entsteht ein guter Konkurrenzkampf. Zum Abschluss bleibt aber ein gutes Spiel im Einzelmodus, das mehr Material bräuchte. Als Teamspiel hat es uns nicht vollendens überzeugt.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-12
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30-90
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Pronto - Spielsituation - Foto von Jörn Frenzel
Hülle der Sanduhr bei Pronto - Foto von Jörn Frenzel
Die letzten Sandkörner bei Pronto - Foto von Jörn Frenzel
Mehr zum Spiel