Pssst!

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 31.12.2006
  Spiel kaufen kommentieren
Pssst! von Reich der Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Tiere feiern ein Fest. Im Trubel haben sich die Tierfamilien aus den Augen verloren. Aber Pssst! Die Babys sind eingeschlafen. Jetzt muss die Familie wieder zusammen finden.

Auf den Spielkarten sind die vier Familienmitglieder Mama, Papa, Baby und die Oma abgebildet. Es gibt fünf Tierfamilien: Hunde, Katzen, Schweine, Enten und Schafe. Die Karten werden gemischt und jeder Spieler erhält sechs Karten. Die restlichen Karten bilden den Zugstapel. Der Spieler der an der Reihe ist, darf eine Babykarte ausspielen und damit einen Ablagestapel eröffnen oder eine passende Karte auf einen Stapel ablegen.

Insgesamt darf es fünf Ablagestapel geben, aber nur einen von jeder Tierart. Die Karten werden in einer bestimmten Reihenfolge aufeinander gelegt. Erst das Baby, dann die Mama, der Papa und zuletzt die Oma. Die Karten haben neben dem Tiermotiv eine entsprechende Anzahl von Punkten aufgedruckt. Dabei kennzeichnet ein Punkt das Baby und vier die Oma. Legt ein Spieler die Oma auf einen Stapel, so ist die Familie komplett und darf er diese Familie an sich nehmen. Im Spielverlauf werden von den Spielern Geräusche gemacht. Bei der Baby Karte sagt man zum Beispiel "Pssst, das Baby schläft". Bei den anderen Karten werden die jeweiligen Tiergeräusche gemacht. Wer ein Geräusch vergisst, der muss zur Strafe drei Karten ziehen. Hat ein Spieler keine passende Karte auf der Hand, darf er eine vom Zugstapel ziehen. Das Spiel endet, wenn ein Spieler keine Karten mehr hat oder vier Familien gesammelt hat. Dieser Spieler gewinnt. Geübte Spieler können sich vor dem Spiel darauf einigen, dass man zusätzlich „Oh nein, wie gemein!“ sagen muss, bevor man eine Karte vom Stapel nehmen darf. Vergisst man das, muss man eine weitere Karte nehmen.

Pssst! ist ein Kinderkartenspiel mit bekanntem Spielprinzip. Durch die Geräuschkulisse wird das Spiel lebhaft und lustig. Die Spielanleitung ist gut beschrieben, hätte allerdings ruhig etwas größer ausfallen können. Gut ist, dass auf den Tierkarten noch Punkte abgebildet sind, die die Tiere kennzeichnen. Denn die sind zum Teil nur unwesentlich größer, sodass eine Zuordnung ohne Punkte schwieriger wäre. Jüngere Kinder die noch nicht so gut zählen können, sollten die ersten Runden mit Älteren zusammen spielen. Insgesamt ein Spiel für jüngere Spieler, das sich ohne viele Regeln spielen lässt. Aber Spielspaß kommt eigentlich nur auf, wenn man auch an die Geräusche dazu macht.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2005
Spielkategorisierung
Mehr zum Spiel