Quartex

„Weniger ist – mehr gewinnt“

eine Spielerezension von Armando Schmidt - 03.10.2015
  Spiel kaufen kommentieren
Legespiel Quartex - Foto von Game Factory
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Plättchen anlegen, Symbole komplettieren und Punkte kassieren! Bei Quartex geht es darum, durch geschicktes Anlegen wertvolle Chips zu bekommen. Dieses Legespiel hat sehr einfache Regeln. Aber Quartex ist mehr, als nur Kärtchen anzulegen, denn an jeder Ecke befindet sich ein Viertel Teil von vier Symbolen. Um die Karten anzulegen, müssen alle Symbolteile passen, ansonsten ist das Ablegen nicht erlaubt. 

Wie wird Quartex gespielt?

Bevor das eigentliche Spiel beginnt, werden alle Spielkarten im Beutel gemischt und jeder Spieler erhält fünf Plättchen. Diese werden hinter dem eigenen Sichtschirm aufbewahrt. Der Spieler, welcher am Zuge ist, muss ein Plättchen anlegen. Da diese beidseitig bedruckt sind, ist immer zu bedenken, dass eventuell die Rückseite passen könnte. Das Ziel besteht darin, dass ein Symbol durch das Anlegen komplettiert wird. Hat man dies geschafft, bekommt man einen Chip und zwar mit dem Symbol, welches komplettiert wurde.

Wenn man kein Plättchen anlegen kann, muss man dies den anderen zeigen. Finden auch die Mitspieler keine Möglichkeit zum Anlegen, darf der Spieler fünf neue Plättchen aus dem Beutel ziehen. Danach werden die fünf Plättchen, welche vorher nicht angelegt werden konnten, zurück in den Beutel gelegt. Sollten Plättchen zum Schluss übrig bleiben, sind diese als je ein Minuspunkt zu werten. Wenn man ein Plättchen abgelegt hat, zieht man eins nach, sodass man immer fünf Plättchen hinter seinem Sichtschirm liegen hat. Ist das Nachziehen nicht mehr möglich, geht das Spiel ohne Nachziehen weiter.

Es wird bei Quartex so lange gespielt, bis alle Spieler nicht mehr anlegen können oder keine Spielkarten mehr haben. Danach folgt die Punktewertung, bei welcher der Untertitel des Spiels „Weniger ist – mehr gewinnt“ zum Tragen kommt. Und zwar ist jedes Symbol soviel wert, wie es verbleibende Symbole im Vorrat hat. Beispiel: Sind noch vier Kreuzsymbole übrig, die kein Spieler ergattern konnte, so ist jedes Kreuzsymbol vier Punkte wert. 

Wie gut ist das Legespiel Quartex?

Das Glück spielt bei Quartex deutlich mit. Zieht einer permanent gute Kärtchen, bleiben andere unweigerlich zurück. Neben dem Glück, muss man auch immer auf der Hut sein, denn wenn zum richtigen Moment ein Plättchen abgelegt werden kann, können in einem Zug gleich mehrere Symbole ergänzt werden und der Spieler erhält so mehrere Punkte. Was aber im Vordergrund steht, ist der Spaß, welchen dieses Spiel bietet.

Die Punktebewertung ist clever, birgt aber auch ein paar Tücken. Die meisten Partien glichen eher dem eines Glücksspiels. Meistens gewann der Spieler, der die meisten Plättchen erspielt hat, egal ob eine Sorte mehr oder weniger Punkte brachte. Um das Spiel zu gewinnen, muss in der Endphase verstärkt auf die noch übrigen Farben geschaut werden, um dann geschickt auf das Symbol zu spielen, was die meisten Punkte bringt. Das funktioniert jedoch nur bedingt, da es meist an den passenden Plättchen scheitert bzw. die Mitspieler genau dieselbe Idee haben und sich der Effekt wieder relativiert. So hatten in meinen Partien Quartex am Ende meistens alle Spieler in etwa dieselbe Punktzahl erreicht. Der Einfluss auf die Möglichkeiten ist eher gering. Strategische Überlegungen sind nur begrenzt anwendbar. Das zeigt sich auch in der Anleitung, die explizit mit drei kleinen Absätzen darauf hinweist, was zu tun ist, wenn jemand mal nicht anlegen kann.

Die Spieldauer ist mit ca. 20 - 30 Minuten sehr kurz und aufgrund der einfachen Regeln eignet sich Quartex gut als Spiel für Zwischendurch. Auch Familien mit jüngerem Nachwuchs werden damit viel Spaß haben und die Kleinen können sich in abstraktem Denken üben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2015
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel