Railroad

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 10.09.2009
  Spiel kaufen kommentieren
Railroad von Anita Borchers
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Auf dem quadratischen Spielbrett geht es um das Thema Auto vs. Zug. Jeder Spieler erhält 25 rechteckige Steine, auf denen für den einen Spieler eine Schienenstrecke und für den anderen Spieler eine entsprechende Straße abgebildet ist und die jeweils an bis zu sechs Stellen Verbindungen nach außen haben. Diese Steine müssen nun abwechselnd gelegt werden, wobei es nicht verlangt ist, nur an seinen eigenen Steinen anzulegen, und man muss auch nicht alle Verbindungen bedienen, sondern nur mindestens eine. Ziel des Spieles ist es, bei Spielende (erreicht, wenn kein Spieler mehr einen Stein legen kann) möglichst wenige Verbindungen auf den verbliebenen Steinen zu besitzen.

Um dem Gegner Strafsteine zu verschaffen und ihm das Legen von Steinen zu erschweren, muss man Gebiete mit den eigenen Steinen einschließen, wobei man auch die Spielfeldränder zu Hilfe nehmen kann. Wird ein solches Gebiet eingeschlossen, werden alle darin enthaltenen generischen Steine entfernt. Sie zählen bei Spielende als Strafpunkte.

Die Anleitung ist kurz, übersichtlich und mehrsprachig, das Spiel ist ansprechend und solide gestaltet und bietet neben dem Spiel zu zweit noch ein kleines Gimmick: Man kann auch als Puzzle das Hintergrundbild des Spielplans mit den Steinen nachbilden, da auf den Spielsteinen ebenfalls das Hintergrundbild abgedruckt ist.

Das Spiel ist schnell erklärt und eine Partie dauert nur einige Minuten, allerdings leidet der Spielspaß wie so oft bei Zweierspielen, wenn die Spielpartner taktisch nicht gleich stark sind.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
20
Jahrgang: 
2008
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel