Shadowrun: Rigger 3.01D

ein spielerischer Artikel von Tanja Weber - 31.10.2001
Shadowrun: Rigger 3.01D
Lesezeit: ca. 3 Minuten

"Schnall dich an Chummer!"
Im neuen Rigger 3.01D erfährst du alles, was du über das Riggen beziehungsweise über diverse Fahrzeuge und Drohnen wissen musst. Die Rigger- und Fahrzeugregeln werden in dem Buch erweitert und ergänzt, für die grundsätzlichen Dinge benötigst du weiterhin Shadowrun 3.01D. Das ist einerseits ein Vorteil: In Rigger 3.01D bleibt mehr Platz für andere Dinge (und davon gibt es einige). Andererseits hat man das übliche Nachschlagen-Problem - zumindest wenn man zu den Leuten gehört, die nicht gleich alles auswendig können.
Aus älteren Quellenbüchern (wie Kreuzfeuer, Cyberpiraten und Real Life), die noch auf den Regeln von Shadowrun 2.01D basieren, wurden Informationen und Ausrüstungsbeschreibungen entnommen und den neuen Regeln angepasst.

Aber nicht nur für Rigger-Charaktereist dieses Quellenbuch wichtig, auch "Nicht-Rigger" finden hier Details über ihre Fahrzeuge und die Kunst, sie zu führen. Eine kurze Darstellung von Fahrzeugen und Alltag beschreibt sogar die häufig vernachlässigten Dinge wie Führerschein, Versicherung und Zulassung. Dabei solltest du nicht vergessen, dass diese Dinge auch dich etwas angehen, wenn Du keine SIN hast. Aber es werden auch Möglichkeiten beschrieben, die allgemeinen Kontrollen auszutricksen.

Natürlich gibt es ein Kapitel, das sich intensiv mit dem Charakterarchetypen des Rigger widmet. Darin findest Du alles von Lebensstil bis hin zur Wartung von Fahrzeugen und natürlich neuen Fertigkeiten speziell für Rigger.
Ein "Who Is Who" der Fahrzeugbauerzeigt, welche Konzerne des Shadowrun-Universums im Jahre 2061 ihr Geld in diesem Bereich verdienen. Sensoren und elektronische Kriegsführung heißt ein weiteres Kapitel von Rigger 3.01D. Darin erhältst Du tiefe Einblicke in das Equipment, das Du benötigst, um auf einem Run unbemerkt zu bleiben. Optionen für Drohnen und Roboter sind ebenfalls Bestandteil des Buches - die genaue Beschreibung von Sicherheitsriggern und geriggten Gebäuden. Diese bieten nicht nur dem Spielleiter interessante Möglichkeiten, sondern auch Spielern, wenn sie sich damit auseinandersetzen müssen.

Für Freunde von Piraten werden genug Details über die "maritime" Seite der Fahrzeugsteuerung vorgestellt. Weitere optionale Regeln und besondere Fahrzeugregeln ergänzen die Fülle der Informationen und geben dem Spielleiter zudem unterschiedliche Möglichkeiten zur Hand, den Fahrzeugkampf zu handhaben. Das ist auch nötig, denn spätestens bei Vorstellung neuer Waffen (wie Ölsprüher) und Komponenten (wie Nitro-Injektor oder Panzerung) werden die Spieler ihre Fahrzeuge (ob Auto, Schiff oder Hubschrauber) aufmotzen wollen. Sowohl Spielleitern als auch den Spielern werden die Regeln zum Selbstentwerfen von Fahrzeugen nahe gebracht. Ein solches maßgeschneidertes Fahrzeug kann natürlich diverse Modifikationen enthalten. Wem ein Selbstentwurf zu aufwendig ist, der findet am Ende des Buches eine riesige Auswahlliste von in Serien produzierten Wagen, Motorrädern, Schiffen, Drohnen, Flugzeugen und so weiter. Da sollte jeder sein Lieblingsgefährt finden. Ein Datenblatt für Fahrzeuge und Fernsteuernetzwerke bieten zudem genug Platz, um die Daten und Zusätze auch notieren zu können. Zwar könnten die Illustrationen bei den beschriebenen Fahrzeugen etwas ausführlicher sein, aber insgesamt ist Rigger 3.01D ein nützliches und gut aufgebautes Quellenbuch, das nur bei einigen kleinen Tabellen etwas unübersichtlich ist. Schade, dass die Herausgeber auf einen Shadowtalk verzichtet haben.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Brettspiele-Newsletter von Reich der Spiele abonnieren