Rinks und Lechts

eine Spielerezension von Beate und Hans Schmidt - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Rinks und Lechts von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Schon beim Lesen des Titels von Rinks & Lechts muss man etwas genauer hinsehen und das bleibt auch im Spiel so. Sieben Polizisten-Karten werden im Kreis ausgelegt. Manche sieht man von vorne, manche von ihrer Rückseite. Auf den Aufgabenkarten ist jeweils durch ein Symbol angeben, von welchem Polizisten aus man die Situation zu betrachten hat und welche Aufgabe alle Spieler gleichzeitig zu erfüllen haben. So muss man sich beispielsweise vom "Start-Polizisten" aus in Gedanken (!) zwei Schritte nach links, drei nach rechts und noch ein Mal zwei nach rechts bewegen. Wer zuerst den dann richtigen "Ziel-Polizisten" nennt, erhält als Belohnung die jeweilige Karte. Wer am Schluss die meisten Karten hat, gewinnt.

Rinks & Lechts ist ein lehrreiches Spiel, bei dem nicht nur das "Rechts-Links-Verständnis", sondern auch sehr die Konzentration gefördert wird. Es ist nämlich - manchmal auch für Erwachsene - gar nicht so einfach, sich zu vergegenwärtigen, wo denn nun die rechte oder linke Hand des gerade entscheidenden Polizisten ist. Trotzdem langweilt es nicht, sondern bringt richtig Spaß.

Allerdings funktioniert Rinks & Lechts nur bei ungefähr gleich starken Mitspielern - sind da die Unterschiede zu groß, haben schwächere Kinder so gut wie nie eine Chance, die Karte zu erhalten und verlieren dementsprechend schnell die Lust am Spiel. Bei gleich starken Kindern entsteht eine sehr konzentrierte, aber lustig-hektische Atmosphäre. Außerdem ist Rinks und Lechts eines der selteneren, auch für größere Kindergruppen (zum Beispiel Kindergeburtstage) geeigneten Spiele.

Positiv ist, dass man den Schwierigkeitsgrad stark vermindern kann, indem nur der erste Schritt der Aufgabenkarte erfüllt werden muss. Dadurch wird ein Hin- und Her im Polizisten-Kreis vermieden. Mit kleineren Kindern können zusätzlich die Aufgabenkarten nur für jeweils ein Kind aufgedeckt werden, sodass Zeit genug ist, sich den richtigen Weg zu überlegen. Allerdings verliert das Spiel dann doch an Reiz, weil es deutlich ruhiger und nicht mehr so lustig zugeht.

Am Material gibt es wirklich nichts auszusetzen: Die Karten sind hübsch gezeichnet und aus sehr stabiler Pappe, die Anleitung sehr gut verständlich und eindeutig. Insgesamt ein lehrreiches, aber doch hektisch-witziges Spiel, das gerade für größere Kindergruppen uneingeschränkt zu empfehlen ist.

 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2003
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel