Robotory

eine Spielerezension von Stephan Kurschat - 09.06.2010
  Spiel kaufen kommentieren
Robotory von Stephan Kurschat
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bei Robotory handelt es sich um ein taktisches Zwei-Personen-Spiel, das aufgrund seiner geringen Größe sehr gut als Reisespiel geeignet ist. Der Spielplan bestehend aus 24 Sechsecken ist in eine helle und eine dunkle Hälfte geteilt. In die Mitte werden ein schwarzer, ein weißer und ein roter Spielstein platziert. Diese Roboter gilt es, am Spielende in der eigenen Hälfte zu haben. Diese Roboter bewegen sich nur, wenn ihnen eine passende Energie spendiert wird. „Passend“ heißt hierbei: Der rote Roboter kann sich mit schwarzen oder weißen Energiesteinen bewegen, die anderen beiden Roboter nur mit der Energie in der eigenen Farbe. Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe und müssen dann entweder ihren Vorrat an Energiesteinen auf maximal vier Steine beliebiger Farbe auffüllen, einen Energiestein aus ihrem Vorrat auf ein beliebiges freies Feld setzen oder einen Roboter bewegen. Ein Roboter kann dabei in einem Zug nacheinander auf beliebig viele benachbarte Felder mit einem Energiestein gezogen werden, der dabei dann aufgebraucht wird. Auf diese Weise versuchen beide Spieler, die Roboter in ihre eigene Hälfte zu bekommen. Beendet wird das Spiel sofort, sobald ein Spieler seinen Energiesteinvorrat nicht mehr vollständig auffüllen kann. Gewonnen hat dann der Spieler, der mindestens zwei Roboter in seine Hälfte manövrieren konnte.

Die Regeln sind schnell gelernt und eine Partie ist schnell gespielt. Eine Glückskomponente fehlt, sodass sich möglichst zwei taktisch gleich starke Spieler duellieren sollten. Genau diese fehlende Glückskomponente macht aber ja gerade den Reiz eines solchen Spieles aus. Dadurch, dass man je Zug immer nur entweder Energiesteine setzen oder auffüllen kann oder einen Roboter bewegen kann, ergeben sich genügend Momente, in denen man sich ärgern kann, weil der Gegner die von einem selbst gesetzten Energiesteine einfach für sich selbst nutzt. Auch muss man immer darauf achten, die passenden Energiesteine zur Verfügung zu haben, sollte aber gleichzeitig nicht allzu oft seine Energiesteine neu auffüllen, da man dadurch ja einen Zug verliert. Dieser Mechanismus sorgt dafür, dass Robotory ein interessantes Spiel ist, das leider etwas unter dem etwas "billig" wirkenden Spielplan leidet.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2009
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Fotos
Robotory von Stephan Kurschat
Mehr zum Spiel