Rumpelritter

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 31.10.2005
  Spiel kaufen kommentieren
Rumpelritter von
Lesezeit: ca. 3 Minuten

Nur die mutigsten Ritter der Burg von König Benjamin nehmen am größten Ritterturnier aller Zeiten teil. Heute sollen sie sich in einer Vorrunde qualifizieren und die Geheimtür des verwinkelten Burgturmes finden. Die Ritter laufen rufend und schubsend im Turm herum und jeder will als Erster in den Burghof stürmen.

Jeder Spieler erhält eine Armee mit acht Rittern einer Farbe. Zunächst werden der Spielplan und der Turm mit der Geheimtür aufgebaut. Der Ritter (Spieler) mit den längsten Haaren beginnt zu würfeln. Schnell muss er nun seine Ritter in den Turm schicken (gewürfelte Anzahl in den Turm werfen). Spannend und lustig wird es, wenn ein Spieler die Geheimtür würfelt. Seine Ritter haben die Geheimtür entdeckt und öffnen sie gemeinsam. Die Geheimtür wird vom Spieler aus dem Turm gezogen. Alle Ritter, auch die der anderen Spieler, kullern (rumpeln) aus dem Burgtor.

Doch so einfach lässt sich König Benjamin nicht beeindrucken. Fallen die Ritter beim herauskullern direkt in eine der zwei Fallgruben, scheiden sie für den Rest der Rumpelrunde aus. Die eigene Armee wird somit kleiner. Der Spieler der die Geheimtür herausgezogen hat nimmt zuerst alle Ritter seiner Farbe zurück zu seiner Armee, hierbei darf er einen Ritter einer fremden Farbe gefangen nehmen. Dann schickt er die restlichen Ritter zur entsprechenden Armee zurück. Einen gefangenen Ritter zu befreien, ist gar nicht so einfach. Zuerst muss man eine Geheimtür entdecken (würfeln). Wer sich nun gemerkt hat, dass sich noch kein Ritter im Turm befindet und einen Ritter befreien möchte ruft laut "1, 2, 3 - ein Ritter ist gleich frei." Wenn sich tatsächlich noch kein Ritter im Turm befindet wird der Ritter zu seiner Armee entlassen, anderenfalls muss der Ritter in Gefangenschaft ausharren.

Ist eine Ritterarmee so klein, dass nicht mehr ausreichend Ritter in den Turm geschickt werden können, endet die Runde. Die Armeen werden vom König gezählt, dabei zählen auch die gefangenen Ritter mit. Die größte Armee gewinnt die Runde und bekommt vom König einen Taler. Es wird eine weitere Runde gespielt. Wer zwei Taler hat, gewinnt das Spiel und wird vom König zum ruhmreichsten Ritter geschlagen.

Rumpelritter ist ein lustiges Kinderspiel, das sich insbesondere für kleinere Kinder eignet. Diese kommen schnell mit dem Spiel zurecht, da der Würfel nur die Zahlen von eins bis drei und die Geheimtür zeigt. Die Kinder lernen spielerisch, Farben zu erkennen und zu benennen. Besonders viel Spaß macht es den kleinen Spielern, wenn die Geheimtür sich öffnet und die Ritter herunterkullern. Wer am Ende des Spieles noch nicht so gut zählen kann, lässt sich am besten von älteren Spielern helfen. Oder es werden alle eigenen Figuren aneinandergelegt und mit der Reihe der Mitspieler verglichen. Die längste Reihe gewinnt. Älteren Kindern macht es besonders Spaß, die eigenen Ritter zu befreien und andere gefangen zu nehmen.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spielerzahl: 
2 - 4
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
4
Spieldauer (Minuten): 
10
Jahrgang: 
2004
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel