Saboteur 2

eine Spielerezension von Mareike Schöbel - 04.10.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Kartenspiel Saboteur 2 - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Zum 10. Geburtstag von Saboteur kommt die erste Erweiterung auf den Markt, die das Grundspiel von Amigo Spiele um ein paar interessante Neuerungen bereichert. Dabei bleibt das Spielprinzip gleich und es geht wieder um die gierigen kleinen Zwerge, die sich auf der Suche nach wertvollem Gold gegenseitig die Wege abgraben.

Wie wird Saboteur 2 gespielt?

Bei Saboteur 2 wird, und das ist neu, in Teams gespielt. Nach der Verteilung der Charaktere zu Beginn bilden jeweils blaue und grüne Zwerge ein Team. Die Verteilung bleibt aber wie immer geheim. Zusätzliche Zwergencharaktere bringen Abwechslung rein. Der Chef-Zwerg baut Wege für die blauen und grünen Goldsucher und gewinnt zusammen mit diesen. Allerdings erhält er weniger Gold. Nur der Geologe wagt den Alleingang, da ihn nur die Kristalle auf dem Weg interessieren. Auch in dieser Version versuchen die Saboteure, den Goldsuchern das Leben schwer zu machen. Die neuen Wegkarten sorgen für neue Möglichkeiten oder Hindernisse. Gleichfarbige Zwerge dürfen eine Tür ihrer Farbe benutzen, für andersfarbige Zwerge bleibt der Weg versperrt.

Noch fieser und gemeiner

Besonders interessant sind allerdings die neuen Aktionskarten, so kann ein Spieler durch einen Mützentausch z. B. seine Identität wechseln, was sinnvoll ist, wenn man in seiner Gruppe nicht zum Sieg kommt. Eine mächtige Karte ist die Gefangenenkarte, mit der man ganz schön festgesetzt werden kann. Auch in dieser Variante gibt es aber Anti-Karten, die z. B. den Gefangenen wieder befreien. Zusätzlich dürfen Goldkarten geklaut werden, um die Habgier zu befriedigen. Wie schon im Grundspiel, endet die Goldschürferei nach der dritten Runde. Der Spieler mit dem meisten Gold gewinnt.

Wie gut ist die Erweiterung Saboteur 2?

Grundsätzlich kann man Saboteur ab zwei Spielern starten, es macht aber keinen Spaß. Richtig interessant wird es erst mit acht oder mehr Spielern, denn je mehr Spieler, desto mehr Charaktere kommen vor und das Spiel wird umfangreicher und wesentlich interessanter.

Saboteur 2 gewinnt durch die zusätzlichen Karten und Aktionen an Abwechslung und Spielreiz und macht das Goldschürfen zum lustigen Spaß, egal, ob im Team oder als Saboteur. Jeder Charakter hat Vor- und Nachteile. Die neuen Zwergencharaktere bringen Pfeffer ins Spiel. Nur die Wegkarten hätten noch etwas spektakulärer ausfallen können. Für große Spielrunden ist Saboteur mit Erweiterung absolut zu empfehlen.

Achtung: Das Kartenspiel Saboteur 2 ist nur mit dem Grundspiel Saboteur spielbar!

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2-12
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8-
Spieldauer (Minuten): 
30
Jahrgang: 
2014
Spielkategorisierung
Spielefamilie: 
Spielethema: 
Mehr zum Spiel

Kommentare