Sauschwer

Wer wiegt, gewinnt!

eine Spielerezension von Eva Timme - 04.04.2014
  Spiel kaufen kommentieren
Schätzspiel Sauschwer von Zoch Verlag - Foto von Zoch Verlag
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ich mag Schätzspiele, weil es damit gut möglich ist, Spieler und Nichtspieler an einen Tisch zu bekommen. So saßen wir schnell alle um einen Tisch am letzten Wochenende und sogar mein Onkel, der erst nicht mitspielen wollte, hört auf ein mal zu und schon bald hört man ein „Quatsch, das ist doch viel schwerer, wetten, dass es viel schwerer ist.“ Dann hat er doch mitgespielt und wir hatten alle viel Spaß mit Sauschwer von Andrea Meyer und Martin Schlegel (Zoch Verlag).

Worum geht es bei Sauschwer?

Jahreszahlen oder zeitliche Ereignisse schätzen muss man bei Anno Domini, Schätzen Sie mal und Schätzbold. Bei Gambit 7 werden die unterschiedlichsten Ereignisse und Zahlen geschätzt, auch Gewichte - aber da habe ich die Erfahrung gemacht, dass den meisten Leuten die Punktewertung zu umständlich war. Bei Sauschwer steht in der Mitte eine einfache Pappwaage auf der ein dickes Holzschwein sitzt: Helmut. Helmut möchte immer auf der Seite der Waage sitzen, an der mehr Gewicht angelegt wurde. Der Mitspieler, der an der Reihe ist, legt eine seiner drei vor ihm liegenden Karten an die Seite der Waage, auf der Helmut nicht sitzt. Welche Seite ist nun die schwerere? Dort will Helmut wieder Platz nehmen. Daran zweifelt doch wohl niemand, oder?

Bei Sauschwer ist die Punktewertung einfach und schnell. Es werden so lange Karten an eine Seite der Waage angelegt, bis entweder die achte Karte angelegt wird oder ein Mitspieler daran zweifelt, dass Helmut, das Schwein, auf der richtigen Seite der Wippe sitzt. Nun legt jeder Spieler verdeckt seinen Schweinebackenmarker vor sich ab und markiert damit, je nach Farbe, die Seite der Waage, die er für schwerer hält.

So gut ist das Schätzspiel Sauschwer

Wer recht hat, bekommt Punkte. Laut Regel so viele Punkte, wie Mitspieler unrecht hatten. Uns war selbst diese einfache Regel zwar nicht zu kompliziert, aber überflüssig. Jeder der Recht hatte, hat einfach einen Punkt bekommen, bzw. eine der Karten vor sich abgelegt als Punkt. So brauchten wir nichts aufzuschreiben, und wie so häufig bei solchen Spielen kommt es letztendlich auf die Punkte gar nicht an.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-8
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
10
Spieldauer (Minuten): 
20-30
Jahrgang: 
2013
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Fotos
Schachtel von Sauschwer - Foto von Zoch Verlag
Mehr zum Spiel