Schnapp den Sack

eine Spielerezension von Thorsten Herrmann - 21.08.2016
  Spiel kaufen kommentieren
Schnapp den Sack - Foto von Amigo Spiele
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Bist du schnell genug, bei den ganzen Dudelsäcken, Tränensäcken und Wandersäcke im richtigen Moment den Zacki zu schnappen? Nein, ich habe nichts seltsames gegessen. Zacki zu schnappen ist Ziel im Kartenspiel Schnapp den Sack von Wolgang Kramer (Amigo Spiele) und in der Tat benötigst du dazu eventuell Dudelsäcke sowie zwei bis fünf Mitspieler ab acht Jahren.

Wie wird Schnapp den Sack gespielt?

Zacki der Sack kommt in die Tischmitte. Ebenso das Zielplättchen mit der Zahl 6. Um ihn herum wird von jeder der vier Sackarten eine zufällig  gezogenen Karte gelegt. Auf den Karten sind Säcke in der Anzahl 1 bis 6 abgebildet. Die restliche Karten werden gemischt und verdeckt  gleichmäßig an die Spieler verteilt. Der älteste Sack beginnt.

Die Spieler decken nun reihum eine Karte ihres Nachziehstapels auf und legen sie an die entsprechende Sackreihe an. Jedesmal, wenn eine Karte abgelegt wird, muss schnell geschaut werden, ob die Reihe die angegeben Anzahl von sechs Säcken enthält. Ist dies der Fall, versucht jeder, Zacki den Sack zu schnappen. Ist dies nicht der Fall, wird sie an die entsprechnde Reihe angelegt. Ist diese schon mit sechs Säcken gefüllt, wird sie an die Reihe mit den meisten Säcken angelegt.

Ist Zacki geschnappt, nimmt der Spieler alle Karten der entsprechenden Reihe an sich und legt sie als Punktekarten vor sich ab. Wurde Zacki in der Hektik fälschlicherweise geschnappt, so müssen alle Punktekarten wieder unter den Nachziehstapel gelegt werden. Das Spiel endet, wenn die Nachziehstapel aller Spieler aufgebraucht sind. Der Spieler mit den meisten Punktekarten gewinnt.

Wie gut ist das Kartenspiel Schnapp den Sack?

Das Spiel ist hektisch und es ist bei uns auch ein paar mal laut geworden. Mann muss wirklich schnell rechnen, gucken und zugreifen können. Die angegeben Spielzeit von 15 Minuten vergeht jedesmal im Flug. Spielt man es mit fünf Spielern, ist es echt schon manchmal stressig. Macht es Spaß? Uns auf jeden Fall. Wer allerdings ein ruhiges und gemütliches Kartenspiel sucht, ist hier falsch.

Video: 

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Grafik: 
Spielerzahl: 
2-5
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
8
Spieldauer (Minuten): 
15
Jahrgang: 
2016
Spielkategorisierung
Spielethema: 
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel