Schneck Schneck

einmal hin und einmal werg

eine Spielerezension von Eva Timme - 15.10.2011
  Spiel kaufen kommentieren
Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ein Leiterspiel in Schneckenform mit der Wahl zwischen zwei Würfelergebnissen. Alle Schnecken starten in der Mitte des Schneckenhauses und und wollen den frischen Salatkopf am Ende des grünen Weges erreichen. Das Kind, welches an der Reihe ist, würfelt mit einem Würfel und darf nun das Ergebnis mit einem der anderen beiden Würfel, die auf den Schneckenfühlern liegen addieren. Um diese Zahl darf es seine Schnecke ziehen. Auf dem grünen Pfad von innen nach außen, auf dem roten Pfad von außen nach innen. Endet der Zug auf einem Feld, mit einer Verbindung zum anders farbigen Pfad (gekennzeichnet durch ein Schnecken und ein Blattsymbol) so muss es auf den anderen Pfad wechseln.

Eine Würfelkombination, die die Schnecke auf einem gesperrtem Feld mit Blitzsymbol enden lassen würde, darf nicht gewählt werden. Im Falle eines Pasches auf den Fühlern muss gepasst werden. Ansonsten darf bei einem Pasch ein zweites Mal gewürfelt werden. Landet die eigene Schnecke auf einem Feld, auf dem schon eine Schnecke steht, so setzt sie sich auf die andere Schnecke, oder auf die anderen Schnecke drauf und lässt sich weiter tragen. Hoffentlich in die richtige Richtung ...

In unseren Testrunden zeigte es sich schnell, dass die Kinder ab sechs, die gut addieren konnten und die eine Übersicht hatten, welche Würfelkombination die bessere ist, sich recht schnell langweilten beim immer gleichen Spielablauf.

Spieleinfo

Verlagsangaben
Spieletitel: 
Verlag: 
Spieleautor: 
Spielerzahl: 
2 - 6
Altersempfehlung (ab bzw. von/bis Jahre): 
6
Jahrgang: 
2011
Spielkategorisierung
Spielegattung: 
Mehr zum Spiel